BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Ab ins kühle Nass: Badeseen in Franken mit meist bester Qualität | BR24

© BR

Wie ist derzeit die Wasserqualität unserer Badeseen in Mittel- und Oberfranken? Das haben unsere BR-Korrespondenten Carlo Schindhelm in Bamberg, Marion Christgau an der fränkischen Seenplatte und Anja Bischof in Bayreuth überprüft.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Ab ins kühle Nass: Badeseen in Franken mit meist bester Qualität

Nichts wie rein ins kühle Nass bei dieser Hitze: Die hohen Temperaturen wecken derzeit die Lust auf schattige Plätzchen und eine Abkühlung im Badesee. Und das ist in nahezu allen Badeseen in Franken problemlos möglich – mit einer Ausnahme.

Per Mail sharen

Vereinzelte Blaualgen-Warnungen

Bestes Badewetter im fränkischen Seenland, aber sie ist wieder da: Die Blaualge, die Badegäste und Touristiker nervt. An zwei Stellen gibt es aktuell eine Badewarnung: im kleinen Brombachsee für die Badehalbinsel Absberg und im Altmühlsee ist derzeit das Seezentrum Wald betroffen. Das kann sich aber ganz schnell ändern, wie BR-Korrespondentin Marion Christgau von Karl-Heinrich Hinterleitner vom Gesundheitsamt in Weißenburg erfahren hat. Er hat die Wasserqualität der Badeseen immer im Blick.

Optimale Bedingungen am Brombach, Altmühl- und Hahnekammsee

Das Wasser wird wöchentlich an den Seen an jeweils drei Messstellen überprüft, um möglichst schnell reagieren zu können, wenn sich die Alge ausbreiten könnte. Warntafeln weisen dann darauf hin, dass die Alge vereinzelt Hautreizungen, Augenentzündungen oder auch Magenprobleme auslösen kann. An den vielen anderen Stränden am Brombach-, Altmühl- und Hahnenkammsee herrschen derzeit optimale Bade- und Wassersportbedingungen.

Wiesent – glasklar, aber eisig kalt

Die Forchheimer erfrischen sich gerne im glasklaren Wasser des Flusses Wiesent in der Fränkischen Schweiz. Der Fluss hat eine ausgezeichnete Wasserqualität, ist aber eisig kalt. Einen offiziellen Badesee gibt es in der Region nicht.

Neun Badeseen bei Bamberg mit sehr guter Wasserqualität

In der Region Bamberg gibt es gleich neun Badeseen. Alle verfügen über eine sehr gute Wasserqualität. Die durchschnittliche Wassertemperatur beträgt hier 22 Grad Celsius. Am See in Hirschaid hat das Landratsamt in seichtem Gewässer kürzlich gar 26 Grad gemessen – das ist eine ideale Planschtemperatur für kleine Kinder. Sandstrand bietet zum Beispiel der Frensdorfer See. Auch der ist ideal für Familien.

Toilettenanlagen an vier Badeseen

Vier Badeseen sind mit Toilettenanlagen ausgestattet, zum Beispiel der Baunacher Baggersee. Am Wochenende wird der von der Wasserwacht überwacht. Im Nordwesten von Breitengüßbach ist durch den Kiesabbau eine ausgedehnte Seenlandschaft entstanden. Der große See ist auch beliebt bei Paddlern und Anglern. Sehr idyllisch ist der Ebinger See – mit grüner Liegewiese und Bäumen die Schatten bieten.

Trebgaster Badesee hat Trinkwasserqualität

Nichts stört derzeit den Badespaß in den Seen in der Region Bayreuth, Kulmbach und Wunsiedel. Die Qualität des Wassers ist durch die Bank sehr gut bis hervorragend. Aus dem Trebgaster Badesee kann man auch einmal einen herzhaften Schluck nehmen, er hat Trinkwasserqualität. Es könnte allerdings sein, dass Sie an den See-Ufern in dieser Woche viele Bekannte treffen. Aber sicherlich keine Blaualgen.

Wassertemperatur: 21 bis 24 Grad

Was die Wassertemperaturen betrifft: Niemand muss derzeit in einen Neoprenanzug schlüpfen. Die Kieswäsch in Kulmbach und der Trebgaster Badesee sorgen mit 23 bis 24 Grad für eine angenehme Abkühlung. Eine kleine Ausnahme ist der Goldbergsee in Marktschorgast. Mit seinen drei Hektar ist er zwar klein, aber mit acht Metern recht tief und deshalb geht er mit 21 Grad ins Rennen. Ist Ihnen zu kalt? Es gibt auch ein solarbeheiztes Nichtschwimmerbecken in Ufernähe. Wer ein Tretboot oder ein Stand up Paddling-Board leihen möchte, sollte Fichtelsee oder Weißenstädter Badesee ins Navi eingeben. Das Ziel Abkühlung erreichen Sie überall.