Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Ganztägiges Alkoholverbot am Münchner Hauptbahnhof | BR24

© BR

Ab 1. August gilt ein ganztägiges Alkoholverbot am Hauptbahnhof München

12
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Ganztägiges Alkoholverbot am Münchner Hauptbahnhof

Seit gut zwei Jahren ist es am Münchner Hauptbahnhof nachts verboten, Alkohol zu trinken. Seitdem gibt es spürbar weniger Beschwerden über Pöbeleien und auch weniger Gewalt, sagt die Polizei. Seit heute gilt nun ein ganztägiges Alkoholverbot.

12
Per Mail sharen
Teilen

Seit heute gilt rund um den Münchner Hauptbahnhof ein ganztägiges Alkoholverbot. Die Stadt und die Polizei erhoffen sich davon einen spürbaren Rückgang von Straftaten. Kritiker befürchten, dass alkoholkranke Menschen dadurch verdrängt werden könnten.

Besonders am Haupteingang des Münchner Hauptbahnhofs und in der gegenüberliegenden Schützenstraße in der auch das neue Alkoholverbot gilt, trafen sich in der Vergangenheit Gruppen von sogenannten Stehtrinkern. Pöbeleien, Belästigungen und Gewalt waren an der Tagesordnung.

Alkoholkranke Menschen können ab Herbst in der Nähe des Hautpbahnhofs einen Aufenthaltsraum der Caritas nutzen. Dort wird das Trinken von Alkohol weiterhin erlaubt sein.

"Um diesen Menschen, die irgendwie keinen Ort mehr haben, einen Ort anzubieten und ein Gespräch anzubieten. Und ob sie es annehmen oder nicht, ist immer noch deren Entscheidung." Gabriele Stark-Angermeier, Caritas München

Transportierte Biertragerl sind kein Problem

Das Alkoholverbot gilt ab der Paul-Heyse-Unterführung auch in der Bayer- und der Arnulfstraße. Restaurants rund um den Münchner Hauptbahnhof bleiben von dem Alkoholverbot ausgenommen. Auch Menschen, die ein Tragerl Bier gekauft haben oder eine Flasche Wein mit zu Freunden bringen, bekommen keine Probleme.

© BR

Am Münchner Hauptbahnhof gilt seit heute Alkoholverbot und zwar rund um die Uhr. Das Bahnhofsviertel soll sicherer werden.