Ein brennendes Auto parkt auf dem Standstreifen einer Autobahn.
Bildrechte: Polizei

Ein 20-Jähriger lieferte sich auf der A93 ein Wettrennen mit seiner Mutter. Das Autorennen endete, als sein Wagen Feuer fing.

    >

    A93: Mutter und Sohn liefern sich betrunken Autorennen

    A93: Mutter und Sohn liefern sich betrunken Autorennen

    Eine alkoholisierte Mutter und ihr ebenfalls betrunkener Sohn sind auf der A93 bei Marktredwitz mit ihren Autos um die Wette gefahren. Sie waren mit einer Spitzengeschwindigkeit von bis zu 200 Stundenkilometern unterwegs, der Sohn ohne Führerschein.

    Mutter und Sohn fahren auf der Autobahn um die Wette. Das filmreife Rennen veranstalteten die 48-jährige Frau und ihr 20 Jahre alter Sohn am Mittwochabend auf der A93, teilte die Polizei mit. Start war an der Anschlussstelle Marktredwitz. Streckenweise waren die alkoholisierte Mutter und ihr ebenfalls betrunkener Sohn laut Mitteilung mit einer Spitzengeschwindigkeit von bis zu 200 Stundenkilometern unterwegs. Laut Polizei hatte der 20-Jährige keinen Führerschein.

    Immer wieder abgebremst und dann erneut beschleunigt

    Ein Autofahrer hatte die Polizei verständigt, da eines der beiden Autos ohne Kennzeichen in Richtung Regensburg gerast sein soll. Außerdem sollen die 48 Jahre alte Mutter und ihr Sohn ihre Autos wiederholt abgebremst und dann erneut beschleunigt haben, heißt es in der Mitteilung weiter.

    Nahe der Anschlussstelle Weiden in der Oberpfalz wurde der Polizei dann ein brennendes Auto gemeldet, das das Fahrzeug des Sohnes war. Beim Eintreffen der Beamten flüchtete der 20-Jährige zu Fuß, konnte aber später festgenommen werden.

    Entwendetes Kfz-Kennzeichen im Wageninneren entdeckt

    Der 20-Jährige war laut Polizei nicht im Besitz eines Führerscheins. Er gab an, das Auto in Marktredwitz gekauft zu haben. In dem Wagen fanden die Beamten ein Kfz-Kennzeichen, das vermutlich kurz vor dem Autorennen von einem anderen Wagen entwendet wurde. Warum der 20-Jährige, bei dem ein Atemalkoholtest 1,64 Promille ergab, das Kennzeichen nicht anbrachte, ist ungeklärt. In seinem Auto stellten die Beamten eine geringe Menge Cannabis sicher.

    Blutentnahme bei Mutter und Sohn durchgeführt

    Den 20-Jährigen erwarten nun Anzeigen unter anderem wegen Teilnahme an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen, wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit im Verkehr. Seine Mutter war laut Polizei ebenfalls alkoholisiert unterwegs. Bei beiden wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Auch ihr Fahrzeug wurde sichergestellt. Aufgrund der Löscharbeiten war die A93 in Richtung Regensburg eine Stunde lang gesperrt.

    Zeugen des Autorennens können sich bei der Verkehrspolizei Weiden unter der Telefonnummer 0961/401-0 oder bei der Polizei Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-0 melden.

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht's zur Anmeldung!