BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© News5/Ittig
Bildrechte: News5/Ittig

Auf der A73 bei Coburg ist ein Kleintransporter mit einem Auto kollidiert.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

A73 bei Coburg: Zwei Kinder unter Verletzten nach Unfall

Auf der A73 bei Coburg ist ein Kleintransporter mit einem Auto kollidiert. Dabei sind fünf Menschen verletzt worden, darunter auch zwei Kinder. Der Pkw hatte auf dem Standstreifen angehalten und wollte gerade wieder auf eine Fahrspur auffahren.

Per Mail sharen
Von
  • BR24 Redaktion

Bei einem Unfall auf der A73 bei Coburg sind fünf Menschen verletzt worden, darunter zwei Kinder. Wie die Polizei Coburg mitteilte, hatte ein 47-jähiger Familienvater sein Auto bei Lautertal zunächst in einer Rechtskurve aus noch unbekannten Gründen auf dem Standstreifen angehalten.

A73 musste nach Verkehrsunfall bei Coburg gesperrt werden

Als der Mann wieder auf die Autobahn einscherte, fuhr ein 46-Jähriger mit einem Kleintransporter in das Heck des noch langsam fahrenden Autos. Durch die Wucht des Aufpralls wurde es in den Straßengraben geschleudert. "Die vier Insassen, darunter ein sieben und neun Jahre altes Kind, wurden durch Ersthelfer aus dem erheblich deformierten Fahrzeug befreit", so die Polizei. Der Fahrer des Kleintransporters wurde ebenfalls leicht verletzt.

Die A73 wurde zwischen den Anschlussstellen Coburg und Eisfeld-Süd kurzfristig gesperrt, danach wurde der Verkehr auf einem Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 40.000 Euro. Welcher der beiden Autofahrer den Unfall verschuldet hat, ist laut Polizei derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!