BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

A7 bei Werneck: Kleinbus umgekippt, Schüler teils schwerverletzt | BR24

© picture-alliance/dpa

Polizeifahrzeug mit Unfallwarnung (Symbolbild)

1
Per Mail sharen

    A7 bei Werneck: Kleinbus umgekippt, Schüler teils schwerverletzt

    Auf der A7 bei Werneck ist ein Kleinbus ins Schleudern geraten und umgekippt. Es gab mehrere Schwerverletzte. Im Bus befanden sich laut Polizei acht Schulkinder. Unfallursache war ein geplatzter Reifen.

    1
    Per Mail sharen

    Ein Kleinbus ist am Montag auf der A7 bei Werneck ins Schleudern geraten und umgekippt. Bei dem Unfall gab es laut Polizei mehrere Schwerverletzte. Der Bus war mit acht Schulkindern besetzt. Während der Fahrt zwischen der Anschlussstelle Wasserlosen und dem Autobahndreieck Werneck war bei dem Kleinbus gegen vier Uhr der hintere rechte Reifen geplatzt. Der Bus schleuderte, kippte zur Seite und rutsche nach rechts von der Fahrbahn.

    Insassen konnten Fahrzeug eigenständig verlassen

    Bei dem Unfall wurden der 59-jährige Fahrer und sieben Kinder verletzt, zwei davon schwer. Trotz der Verletzungen konnten sich alle Insassen selbst aus dem Fahrzeug befreien. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Laut Polizei entstand Sachschaden von etwa 8.000 Euro.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!