Ein beschädigter Rettungshubschrauber auf einem Tieflader
Bildrechte: Ralf Hettler

A3: Tödlicher Unfall und beschädigter Rettungshubschrauber

Per Mail sharen
Artikel mit Video-InhaltenVideobeitrag

A3: Tödlicher Lkw-Unfall und beschädigter Rettungshubschrauber

Tragischer Unfall auf der A3 bei Aschaffenburg: Ein Lkw-Fahrer ist auf ein Stauende aufgefahren und wurde tödlich verletzt. Beim Einsatz der Rettungskräfte kam es dann noch zu einem ungewöhnlichen Vorfall mit einem Notarzt-Helikopter.

Über dieses Thema berichtete Regionalnachrichten aus Mainfranken am .

Auf der A3 bei Aschaffenburg ist es am Mittwochabend zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Tanklastzugfahrer war in Fahrtrichtung Nürnberg auf einen Sattelzug an einem Stauende aufgefahren. Der 51-Jährige wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und starb noch vor Ort an seinen schweren Verletzungen, teilt die Polizei mit. Ein hinzugerufener Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Feuerwehrfahrzeug beschädigt Rettungshubschrauber

Im Zuge des großen Rettungseinsatzes war neben Polizei und Feuerwehr auch ein Rettungshubschrauber am Unfallort. Der Helikopter wurde durch ein Feuerwehrfahrzeug am Rotor beschädigt und war danach nicht mehr flugfähig. Also musste dieser umständlich geborgen werden: Ein Tieflader rückte an und brachte den Hubschrauber in eine Werft.

Autobahn für mehrere Stunden gesperrt

Wegen des Unfalls und der Bergungsarbeiten war die A3 in Fahrtrichtung Nürnberg für mehrere Stunden komplett gesperrt. Der Verkehr wurde entsprechend umgeleitet. Zur Unfallursache ermittelt die Verkehrspolizei Aschaffenburg.

Das ist die Europäische Perspektive bei BR24.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!