Nachdem ein Sattelzug in am Standstreifen stehende Militärfahrzeuge gerast war, gingen mehrere Fahrzeuge in Flammen auf.
Bildrechte: vifogra

Nachdem ein Sattelzug in am Standstreifen stehende Militärfahrzeuge gerast war, gingen mehrere Fahrzeuge in Flammen auf.

  • Artikel mit Video-Inhalten
>

Parsberg: Lkw rammt Tanklaster - A3 nach Totalsperre wieder frei

Parsberg: Lkw rammt Tanklaster - A3 nach Totalsperre wieder frei

Auf der A3 bei Parsberg in der Oberpfalz ist am Montag ein Sattelzug auf einen Militärkonvoi aufgefahren. Mehrere Fahrzeuge gingen in Flammen auf. Der Lkw-Fahrer starb, mehrere Personen wurden verletzt. Die Autobahn war bis in die Nacht gesperrt.

Nach dem schweren Lastwagenunfall am Montagvormittag auf der A3 bei Parsberg ist die Autobahn inzwischen wieder in beiden Fahrtrichtungen frei. Die Bergungsarbeiten zogen sich bis weit in die Nacht. Laut einem Polizeisprecher konnte die Fahrtrichtung Nürnberg erst nach 2 Uhr morgens wieder freigegeben werden.

Fahrzeuge in Flammen - ein Toter, mehrere Verletzte

Laut Polizei waren an dem Unfall zwischen Parsberg und Velburg im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz vier Fahrzeuge beteiligt, zwei davon fingen Feuer. Dabei handelte es sich um Militärfahrzeuge der US-Armee. Ein Lkw-Fahrer wurde getötet, mehrere Angehörige der US-Streitkräfte wurden verletzt, wie ein Polizeisprecher sagte. Nach aktuellem Stand mussten acht Menschen vermutlich mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus.

Acht Menschen im Krankenhaus

Nach bisherigen Informationen fuhr ein Sattelzug kurz nach der Anschlussstelle Parsberg in den Konvoi, zu dem zwei Tankfahrzeuge gehörten und der auf dem Seitenstreifen gestanden hatte. In der Folge brach ein Feuer aus und es bildete sich dichter Rauch. Bei zwei der am Unfall beteiligten Fahrzeuge handelt es sich bei um Tanklastfahrzeuge, von denen einer laut Polizei mit Düsenkraftstoff beladen war, der sich nicht entzündete und auch zu keinem Zeitpunkt Explosionsgefahr bestand. Der Unfall-Lkw sei mit Sägemehl beladen gewesen, hieß es. Das Fahrerhaus der Sattelzugmaschine wurde massiv eingedrückt.

A3 stundenlang gesperrt

Die A3 musste wegen der Lösch- und Aufräumarbeiten in beiden Richtungen gesperrt werden. Der Verkehr in Fahrtrichtung Nürnberg wurde an der Anschlussstelle Beratzhausen und in Fahrtrichtung Regensburg an der Anschlussstelle ausgeleitet.

Für die Bevölkerung bestand wegen des Rauchs keine Gefahr, hieß es. Ein Gutachter wurde zur Klärung des Unfallhergangs hinzugezogen. Warum der Konvoi am Seitenstreifen stand, ist ebenfalls noch unklar.

Bildrechte: Vifogra

Feuerwehren löschten die Flammen an den beteiligten Lastwagen.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!