| BR24

 
 

Bild

Brückenabriss auf der A3 bei Würzburg
© Bayerischer Rundfunk

Autoren

Barbara Markus
© Bayerischer Rundfunk

Brückenabriss auf der A3 bei Würzburg

Der bereits neu errichtete Brückenteil in Würzburg-Heidingsfeld wird wegen der Aktion aus Sicherheitsgründen erneut gesperrt. Dort läuft aktuell der Verkehr sowohl in Richtung Frankfurt wie in Richtung Nürnberg. Diesmal ist die Vollsperrung für 15 Uhr geplant.

Pfeiler werden wie Bäume gefällt

Bereits vergangenen Mittwoch war das restliche Straßenstück über den Pfeilern der alten Talbrücke Richtung Nürnberg mit Stahlseilen heruntergezogen worden. Kontrolliert prallte der rund 30 Meter breite und 4 Meter lange Überbau auf einen vorbereiteten Erdhaufen.

An der Basis der verbliebenen Pfeiler wurden bereits an einer Seite Kerben angebracht. Nun wird der Beton durchgesägt. Stahlseile, die von Baggern gezogen werden, sollen dann die Pfeiler wie Bäume zu Fall bringen.

Neue Brücke soll 2021 fertig werden

Bis nach den Osterferien soll die einstmals 664 Meter lange Talbrücke dann komplett abgebaut sein. Mit der Fertigstellung der zweiten neuen Talbrücke wird im Frühjahr 2021 gerechnet, zwei Jahre später als ursprünglich geplant. Rechtliche Auseinandersetzungen mit einer Baufirma haben die Arbeiten erheblich verzögert.

Für die Verbreiterung der A3 im Bereich Würzburg ist ein Kostenvolumen von 221 Millionen Euro angesetzt. Dabei entfällt der Löwenanteil für die nur fünf Kilometer lange Teilstrecke auf die neue Talbrücke im Stadtteil Heidingsfeld.