Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

8.000 Jahre altes Rezept: Amphoren-Silvaner "macht Spaß" | BR24

© Patrick Obrusnik/BR-Mainfranken

1.000 Liter Wein - oder 1.000 Liter Essig? Die Spannung bei den Weinbauexperten der Landesanstalt für Wein- und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim war groß, als sie am Dienstag den Wein aus den Tonamphoren probierten. Dann war die Erleichterung groß...

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

8.000 Jahre altes Rezept: Amphoren-Silvaner "macht Spaß"

1.000 Liter Wein – oder 1.000 Liter Essig? Die Spannung bei den Weinbauexperten der Landesanstalt für Wein- und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim war groß, als sie am Dienstag den Wein aus den Tonamphoren probierten. Dann war die Erleichterung groß...

Per Mail sharen
Teilen

Wein wie vor 8000 Jahren

Der Wein wurde nach dem wohl ältesten Rezept der Weinbereitung hergestellt: In mannshohen Amphoren, sogenannten Qvevri, wurden Weintrauben angesetzt. Auch getrocknete Rebenstiele kamen hinzu. Dann wurden die Amphoren verschlossen und vergraben. Eine Kontrolle des Weins im Keller - wie bei konventionellem Ausbau etwa in Barrique-Fässern oder Stahltanks – ist nicht möglich.

"Ich brauche keine Hilfsmittel im Weinkeller, ich muss den Wein nicht weiter filtern, klären und schönen. Es ist ein vollkommen natürliches Herstellungsverfahren. Aber es ist aufwendig, denn ich brauche viel mehr Platz für die Amphoren, die vergraben werden. Und es gibt Gefahren bei der Gärung: Wenn da ein Fehler passiert, dann kann es sein, dass ich statt 1000 Liter Silvaner 1000 Liter Essig habe." Georg Bätz, Leiter des Instituts für Weinbau und Önologie an der LWG Veitshöchheim

Qvevri Silvaner 2018 ist gelungen

Deshalb war das Aufatmen bei Bätz und seinen Kollegen von der LWG groß, als sie den ersten Qvevri Silvaner 2018 verkosteten.

"Der Wein ist super. Es ist ein glasklarer Wein, der frisch schmeckt. Ein wenig intensiver, vollmundiger, kräftiger… mit einem leichten Ton von Hefe und Sherry. Ein Wein, den zu trinken Spaß macht." Georg Bätz, Leiter des Instituts für Weinbau und Önologie an der LWG Veitshöchheim

Seit acht Jahren Weine aus Amphoren

Seit 2011 werden Weine in Veitshöchheim in Tonamphoren zu Versuchszwecken angesetzt . Verkauft wird auch der Qvevri-Silvaner 2018 nicht: Winzer dürfen ihn bei Versuchs-Workshops in der Landesanstalt verkosten.