BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

80.000 Euro erbeutet: Falsche Polizisten in Nürnberg vor Gericht | BR24

© BR

Sie sollen sich als Polizisten ausgegeben und Senioren um mehr als 80.000 Euro betrogen haben: Zwei Männer und eine Frau müssen sich deshalb heute vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten.

2
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

80.000 Euro erbeutet: Falsche Polizisten in Nürnberg vor Gericht

Sie sollen sich als Polizisten ausgegeben und Senioren um mehr als 80.000 Euro betrogen haben: Zwei Männer und eine Frau müssen sich deshalb heute vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten.

2
Per Mail sharen
Teilen

Weil sie Senioren um mehr als 80.000 Euro betrogen haben sollen, müssen sich ab heute (28.10.2019, 9.00 Uhr) zwei Männer und eine Frau vor dem Landgericht Nürnberg verantworten. Das Trio soll sich als Polizisten ausgegeben haben, um das Vertrauen der Senioren zu erlangen, so der Vorwurf.

Gefälschten Dienstausweis gezeigt

Dabei gingen die Täter der Staatsanwaltschaft zufolge besonders dreist vor: Sie klingelten an der Haustür der Rentner und zeigten einen angeblichen Dienstausweis der Polizei. Dann behaupteten sie, Einbrecher seien derzeit in der Gegend unterwegs. Deswegen müssten sie Bargeld und Schmuck überprüfen.

Über 30.000 Euro bei 80-Jähriger erbeutet

Bei einer 80 Jahre alten Frau erbeuteten sie auf diese Weise 16.000 Euro Bargeld und ein Sparbuch mit fast 17.000 Euro Guthaben. Das jüngste Opfer war 76 Jahre alt, das älteste 91. Für den Prozess sind fünf Verhandlungstage angesetzt. Mit dem Urteil wird am 29. November gerechnet.