BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

8.500 Euro Bußgelder: Touristen in Reisebus trugen keine Masken | BR24

© picture-alliance

Symbolbild Polizeikontrolle

6
Per Mail sharen

    8.500 Euro Bußgelder: Touristen in Reisebus trugen keine Masken

    Die Polizei in der Oberpfalz hat einen Reisebus mit einer Berliner Reisegruppe gestoppt: Keiner der Insassen trug die vorgeschriebene Maske. 14 Touristen erwartet nun ein Bußgeld von 250 Euro pro Kopf. Der Busunternehmer muss 5.000 Euro zahlen.

    6
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Ein Reisebus und alle Insassen ohne Maske: Das kann teuer werden. Weil bei einer Kontrolle in der Oberpfalz keiner der Fahrgäste einen Mund-Nasen-Schutz trug, werden nun voraussichtlich Bußgelder von 8.500 Euro fällig.

    Jeder Fahrgast muss 250 Euro zahlen

    Den Schleierfahndern sei an der Raststätte Mitterteich (Lkr. Tirschenreuth) an der A93 am Donnerstag sofort aufgefallen, dass alle 14 Fahrgäste ohne Maske unterwegs waren, teilte die Polizei mit. Das Berliner Unternehmen habe eine Reisegruppe von einer Kreuzfahrt in Passau in die Hauptstadt befördert.

    Die Fahrgäste erwartet nun eine Strafe von je 250 Euro, den Busunternehmer von 5.000 Euro. Nach der Kontrolle konnte die Gruppe weiterfahren - allerdings dieses Mal mit Maske.

    Maskenpflicht in allen öffentlichen Verkehrsmitteln

    In Bayern gilt wegen der Corona-Pandemie generell eine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und an allen Orten, an denen der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Verstöße werden mit 250 Euro und im Wiederholungsfall mit 500 Euro geahndet.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!