BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

500 Millionen Jahre alt: Bayerns älteste Versteinerungen in Hof | BR24

© BR

Die Gesteinssammlung des Bayerischen Landesamts für Umwelt in Hof wurde im Laufe vieler Jahrzehnte stetig erweitert. Viele Stücke kommen ursprünglich aus fränkischen Gegenden und haben oft spannende Geschichten zu erzählen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

500 Millionen Jahre alt: Bayerns älteste Versteinerungen in Hof

Jahrzehntelang wurden sie in München aufbewahrt. Dann sind Bayerns älteste Versteinerungen zurück nach Franken gekommen. Dorthin, wo sie entdeckt worden waren. Insgesamt beherbergt das Landesamt für Umweltschutz in Hof nun 120.000 Gesteine.

Per Mail sharen

Mit bloßen Auge sind sie nicht zu erkennen. Winzige sogenannte Kelchtiere, die sich am Meeresboden festgekrallt und von Plankton ernährt hatten. Das Urmeer gibt es nicht mehr. Die mehr als 500 Millionen Jahre alten Tierchen, die zur Tiergruppe der Archaeocyathiden gehören, haben aber überlebt: als Versteinerungen im Frankenwald.

120.000 Exponate aus ganz Bayern

Die Gesteinsproben mit versteinerten Urzeit-Tieren aus dem Frankenwald gehören zu den wichtigsten Exponaten der Gesteinssammlung des Landesamt für Umwelt in Hof. Die Sammlung enthält mehr als 120.000 Gesteine aus allen Regionen Bayerns.

Von München zurück nach Franken

Begründet wurde die Sammlung vor 200 Jahren. Jahrzehntelang war sie in München zuhause. Seit einigen Jahren ist die Sammlung im Landesamt für Umwelt in Hof beheimatet.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!