Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

450 Metaller bei Kundgebung in Donauwörth | BR24

© pa/dpa/ Patrick Seeger

Streikender mit IG-Metall-Pfeife

Per Mail sharen

    450 Metaller bei Kundgebung in Donauwörth

    Um Mitternacht endete die Friedenspflicht in der Metall- und Elektroindustrie. Gespräche der Tarifparteien in Augsburg brachten gestern kein Ergebnis. Warnstreiks gibt es in Donauwörth, Kempten, Lindau und Augsburg.

    Per Mail sharen

    Die IG Metall Augsburg rief die Beschäftigten von Airbus Helicopters in Donauwörth ab Mitternacht zum Warnstreik auf. Etwa 450 Mitarbeiter aus Betrieben in der Region beteiligten sich an einer Kundgebung.

    Bei Liebherr Elektronik GmbH in Lindau sind über 600 Beschäftigte zum Warnstreik aufgerufen. In Kempten sollen die Mitarbeiter der Liebherr Verzahntechnik bei einer "Frühschlussaktion", früher als üblich ins Wochenende gehen.

    In Augsburg sind die Mitarbeiter von Kuka und Faurecia zum Warnstreik aufgerufen. Jeweils mehrere hundert Arbeitnehmer sollen sich an Kundgebungen vor den Werken beteiligen. Für die nächste Woche kündigte die IG Metall "sichtbare und für die Betriebe spürbare Warnstreiks" in den Betrieben in Augsburg und Nordschwaben an, sollte es bis dahin keine Einigung am Verhandlungstisch geben.