BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

44. Grenzland-Filmtage Selb starten online durch | BR24

© BR
Bildrechte: pa/dpa

Die Grenzland-Filmtage Selb finden 2021 als Online-Festival statt.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

44. Grenzland-Filmtage Selb starten online durch

Nachdem die Grenzland-Filmtage Selb im vergangenen Jahr ausfallen mussten, findet das Festival in diesem Jahr online statt. Das komplette Programm kann bequem von zuhause aus verfolgt werden, egal ob Film, Diskussion oder Preisverleihung.

Per Mail sharen
Von
  • Anne Axmann

Knapp 100 Spiel-, Dokumentar-, Kurz- und Kinderfilme werden bei den Grenzland-Filmtagen in Selb bis zum 21. April gezeigt. Das Film-Angebot ist so groß wie noch nie und das Festival ist erstmals zwei Wochen lang, so Kerstin Fröber, Vorsitzende der Grenzland-Filmtage, im Gespräch mit dem BR.

2020 mussten Grenzland-Filmtage Selb wegen Corona ausfallen

Die Macher haben das Programm ausgeweitet, da das Festival diesmal eine reine Online-Veranstaltung ist und nun auch Filme aus dem vergangenen Jahr gezeigt werden können. Damals mussten die Grenzland-Filmtage ausfallen.

Grenze steht im Festival-Mittelpunkt

Die Grenzland-Filmtage Selb beginnen am Donnerstagnachmittag (08.04.21, 16.00 Uhr). Von Gesprächen mit den Filmemachern und den Zuschauern bis hin zur Preisverleihung findet in diesem Jahr alles online statt. Das Thema Grenze steht im Mittelpunkt des Festivals – es findet sich nicht nur in internationalen Filmen über Roadtrips durch Europa ("Full of fire") und Dokus über Menschen mit Migrationshintergrund ("Migrants"; "The Van"), sondern auch im übertragenen Sinn.

Es gibt Filme die schwierige Themen ansprechen: "Das heißt Filme, die sich Themen widmen, die oft eher tabu sind und verschwiegen werden, wie zum Beispiel Suizid bei Jugendlichen ("More than perfect") oder sexuellem Missbrauch in der eigenen Familie" ("Dona"; "Sachen wie"), so Festivalleiterin Kerstin Fröber.

Grenzüberschreitende und zweisprachige Produktionen

Zu sehen sind auch zwei grenzüberschreitende Produktionen. Der Film "Die letzte erste Tanke" spielt an der deutsch-tschechischen Grenze und ist zweisprachig gedreht. Wenn deutsch gesprochen wird, gibt es tschechische Untertitel und anders herum, so Kerstin Fröber weiter.

Erstmals gibt es eine Kooperation mit dem Ost-West-Zentrum der Universität Regensburg. Es war geplant, Filme mit osteuropäischen Ursprung oder osteuropäischen Themen nach dem Festival in Regensburg zu zeigen. Das soll nun im nächsten Jahr stattfinden.

Programm und Tickets im Internet erhältlich

Das Programm und die Tickets gibt es im Internet unter www.grenzlandfilmtage-selb.de. Es besteht die Möglichkeit, einzelne Filmblöcke für sechs Euro zu buchen, die Kinderfilmblöcke kosten drei Euro. Der Festival-Pass kostet 100 Euro und berechtigt zum Abspielen aller 96 Filme während des gesamten Festivals vom 8. bis zum 21. April.

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!