BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

400 tote Schweine in Schweinemastbetrieb | BR24

© picture-alliance/dpa

Polizeiabsperrung

27
Per Mail sharen

    400 tote Schweine in Schweinemastbetrieb

    In einem Schweinemastbetrieb im Landkreis Kitzingen sind etwa 400 tote Schweine gefunden worden. Aufgrund eines technischen Defekts war die Lüftung in dem Schweinestall ausgefallen. Die Polizei ermittelt, das Veterinäramt ist eingeschaltet.

    27
    Per Mail sharen

    Am Donnerstag (23.04.20) wurden in einem Schweinemastbetrieb im Landkreis Kitzingen etwa 400 tote Schweine gefunden. In dem Schweinestall war die Lüftung ausgefallen. Dem Landratsamt Kitzingen zufolge hatte der Landwirt selbst am frühen Morgen die Polizei informiert, woraufhin das Veterinäramt am Landratsamt hinzugezogen wurde. Polizei und Veterinäramt waren am frühen Morgen vor Ort.

    Keine Auffälligkeiten bei letzter Kontrolle

    Erste Ermittlungen deuten darauf hin, dass aufgrund einer technischen Ursache in der Nacht die Stromversorgung unterbrochen war und in Folge die Lüftungsanlage ausgefallen ist. In dem Stall befanden sich 600 Schweine. Der Betrieb wurde zuletzt im Mai 2019 vom Veterinäramt kontrolliert. Bei der letzten Kontrolle wurden die Lüftungsanlage und die Alarmanalage überprüft. Beides war in Ordnung.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!