BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

350 Menschen demonstrieren in Nürnberg gegen rechten Terror | BR24

© BR

Rund 350 Menschen haben in Nürnberg ihre Solidarität mit den Opfern von Hanau zum Ausdruck gebracht.

Per Mail sharen

    350 Menschen demonstrieren in Nürnberg gegen rechten Terror

    Unter dem Motto "Rechtem Terror entgegentreten in Hanau und überall" protestierten rund 350 Menschen in der Nürnberger Innenstadt. Damit wollten die Teilnehmer ihre Solidarität zu den Demonstranten in Hanau zeigen.

    Per Mail sharen

    In Hanau sowie in der gesamten Bundesrepublik fanden zeitgleich Proteste gegen rechte Gewalt statt. Die Route des Demonstrationszuges in Nürnberg führte am Samstagnachmittag auch an dem Ort vorbei, wo 1999 der erste Anschlag des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) in Bayern verübt wurde.

    Anschlag war Angriff auf die plurale Gesellschaft

    Die Veranstalter sehen den Anschlag vom Mittwochabend in Hessen, bei dem zehn Menschen und der Täter ums Leben kamen, als Angriff auf die plurale Gesellschaft und wollen mit dem Protest ihre Wut und Trauer auf die Straße tragen, heißt es. Viele Teilnehmer – vorwiegend aus dem linken Spektrum – wandten sich gegen Rassismus und Rechtsextremismus.

    "Rassismus ist ein Gift"

    Bereits am Donnerstagabend waren rund 100 Menschen am Nürnberger Plärrer zusammengekommen, um der Opfer von Hanau zu gedenken. Eingeladen hatte die Türkische Gemeinde der Metropolregion Nürnberg. Deren Vorsitzender Bülent Bayraktar sprach von einer unendlichen Trauer: "Wir sind fassungslos und tief betroffen. Rassismus ist ein Gift, Hass ist ein Gift."