Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

33 geschlachtete Schweine ungekühlt transportiert | BR24

© Grenzpolizei Passau

Ungewöhnlicher Schweinetransport auf einer Ladefläche

14
Per Mail sharen
Teilen

    33 geschlachtete Schweine ungekühlt transportiert

    Ein Transportfahrer hat 33 geschlachtete Schweine in seinem Sprinter von den Niederlanden bis Passau transportiert - ohne sie zu kühlen oder Hygienevorschriften einzuhalten. Die Grenzpolizei stellte die Ware sicher.

    14
    Per Mail sharen
    Teilen

    33 geschlachtete Schweine, ungekühlt und unhygienisch gelagert, entdeckte die Grenzpolizei Passau auf der Ladefläche eines Transporters. Der Fahrer war damit von den Niederlanden bis Passau rund zehn Stunden unterwegs. Das teilt die Grenzpolizei Passau mit. Wie es heißt, wurde der 52-jährige Fahrer bereits am Mittwochvormittag von einem Fahnder der Grenzpolizei kontrolliert. Auf der Ladefläche stapelten sich die 33 geschlachteten Schweine.

    Schweine vermutlich für den menschlichen Verzehr bestimmt

    Nach seiner bereits mindestens zehnstündigen Fahrt aus den Niederlanden hätte der Mann nach Angaben der Polizei bis nach Wien weitere vier Stunden benötigt. Was mit den ungekühlten und unhygienischen Spanferkeln in Wien passieren sollte, darüber sagte der Fahrer nichts. Die Polizei vermutet, dass sie zum menschlichen Verzehr bestimmt waren. Nach Rücksprache mit dem Landratsamt und der Stadt Passau wurden die Schweine sichergestellt und ordnungsgemäß entsorgt.