Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

33 Fitness-Parcours in Niederbayern: Tag des Sports Hauzenberg | BR24

© Simone Kuhnt

Kinder testen den Niedrigseilgarten

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

33 Fitness-Parcours in Niederbayern: Tag des Sports Hauzenberg

Sport an der frischen Luft und nicht im stickigen Fitnessstudio - das ist immer öfter in Niederbayern möglich: In den vergangenen fünf Jahren wurden viele Fitness-Parcours im Freien gebaut. In Hauzenberg wird am Freitag der "Tag des Sports" gefeiert.

Per Mail sharen

In den vergangenen fünf Jahren sind in Niederbayern 29 Fitness-Parcours im Freien entstanden. Die letzten vier sind noch im Bau, so dass es bis 2020 insgesamt 33 Bewegungsparks gibt. Alle wurden mit EU-Mitteln kofinanziert. Jetzt wurde das europäische Förderprogramm geschlossen.

Feier mit "Tag des Sports"

Dass so viele Städte und Gemeinden mitgemacht haben, wird am Freitag in Hauzenberg (Lkr. Passau) mit einem "Tag des Sports" gefeiert. Hier können sich Besucher durch den neuen Niedrigseilgarten hangeln, ab 14.00 Uhr gibt es Programm mit Sommerbiathlon, Beach-Volleyball und Sautrogrennen.

Parcours individuell gestaltet

Die Parcours sehen in jeder Gemeinde anders aus: Manche Geräte sind aus Holz, andere aus Edelstahl. Es gibt Parcours, die für Sportler ausgelegt sind, andere bieten für die Generation 60 Plus und Besucher mit Handicap gute Trainingsmöglichkeiten.

Keine Parcours in der Oberpfalz

Die Baukosten für alle 33 Projekte beliefen sich auf 1,85 Millionen Euro, die Zuschüsse lagen jeweils zwischen 50 und 70 Prozent. Laut der niederbayerischen Leader-Aktionsgruppe kostet ein Bewegungsparcours im Durchschnitt zwischen 60.000 und 80.000 Euro. Den teuersten leistet sich Dingolfing für 360.000 Euro.

In der Oberpfalz hat keine Gemeinde das Förderprogramm genutzt, hier entstand kein einziger Fitness-Parcours.