BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

32-Jähriger durch Notoperation gerettet | BR24

© pa/dpa/Wolfram Steinberg

Krankenwagen mit Blaulicht (Symbolbild)

Per Mail sharen

    32-Jähriger durch Notoperation gerettet

    Ein 32-Jähriger ist bei einer Messerstecherei in München schwer verletzt worden. Der Mann überlebte dank einer Not-OP. Der mutmaßliche Täter, der mit der Rockergruppe Hells Angels in Verbindung steht, stellte sich der Polizei. Von Henning Pfeifer

    Per Mail sharen

    Die beiden Gruppen - eine mit drei, eine mit vier Personen - waren am Sonntag gegen drei Uhr morgens in der Nähe des Münchner Hauptbahnhofs aneinander geraten. Es entwickelte sich ein Streit, bei dem ein 53-Jähriger aus dem Landkreis München den 32-Jährigen niedergestochen haben soll, teilte die Polizei erst am Donnerstag mit. Das Opfer wurde in einer Klinik durch eine Notoperation gerettet.

    Der mutmaßliche Täter stellte sich am Tag darauf in Begleitung seines Anwalts der Polizei. Gegen ihn erging Haftbefehl wegen versuchten Totschlags.

    Gegen Auto gepinkelt?

    Laut Bild-Zeitung soll ein Mann aus der anderen Gruppe unter anderem gegen das Auto des 53-Jährigen uriniert haben, worauf es zu der Auseinandersetzung gekommen sei. Diesen Ablauf des Vorfalls wollte ein Polizeisprecher nicht bestätigen. Die Informationen entbehrten aus polizeilicher Sicht jeglicher Grundlage, so ein Sprecher zum BR.