BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Bayerische Corona-Hotspots: Hier droht die 15-Kilometer-Regel | BR24

© BR

Die Zahlen steigen: In rund einem Viertel der Städte und Landkreise wird der 7-Tage-Inzidenzwert von 200 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschritten. Bewohnern dieser Hotspots drohen nun weitere Einschränkungen ihrer Bewegungsfreiheit.

318
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Bayerische Corona-Hotspots: Hier droht die 15-Kilometer-Regel

Die Zahlen steigen: In rund einem Viertel der Städte und Landkreise wird der 7-Tage-Inzidenzwert von 200 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschritten. Bewohnern dieser Hotspots drohen nun weitere Einschränkungen ihrer Bewegungsfreiheit.

318
Per Mail sharen
Von
  • Martin Jarde
  • BR24 Redaktion

Die Zahl der Corona-Fälle in Bayern steigt weiter. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (Stand 0 Uhr) liegen 26 Kommunen über dem Sieben-Tage-Inzidenzwert von 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Nach den aktuelleren Zahlen des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) sind es inzwischen 28 Hotspots (Stand 8 Uhr, Karte unten).

Am Samstag waren es noch 21, am Freitag 18 Städte und Landkreise gewesen, die den Grenzwert überschreiten. Den höchsten Wert registrierte am Sonntag der Landkreis Berchtesgadener Land mit einer Inzidenz von 347,4. Dahinter folgen die Landkreise Wunsiedel im Fichtelgebirge (335,8) und Passau (329,6).

Der 200er-Wert wird laut LGL ebenfalls von den Landkreisen Bayreuth, Cham, Coburg, Deggendorf, Ebersberg, Freyung-Grafenau, Haßberge, Kronach, Kulmbach, Lichtenfels, Miesbach, Miltenberg, Regen, Roth, Rottal-Inn, Tirschenreuth, Unterallgäu, Weißenburg-Gunzenhausen sowie den Städten Coburg, Fürth, Hof, Ingolstadt, Landshut, Passau und Weiden überschritten.

Ab Montag gilt "15 Kilometer-Regel" für Hotspots

In diesen Hotspots dürfen sich die Bewohner ab Montag - sollte die Sieben-Tage-Inzidenz ihrer Kommunen weiterhin über 200 liegen - aufgrund der neuen Corona-Beschlüsse nur noch höchstens 15 Kilometer von der Gemeindegrenze ihres Wohnorts entfernen.

Ein Zusatz erlaubt es den Behörden in bayerischen Hotspots darüber hinaus, Tagesausflüge von außen in den eigenen Landkreis oder die eigene kreisfreie Stadt per Allgemeinverfügung zu verbieten. Das hat der bayerische Landtag am Freitag in einer Sondersitzung beschlossen.

Der Präsident des Bayerischen Landkreistags und Landrat von Deggendorf, Christian Bernreiter (CSU), begrüßte diese Regelung im Interview mit dem BR. Bernreiter sagte, dass es bereits Absprachen mit anderen betroffenen Landrätinnen und Landräten gebe. Man werde gemeinsam handeln.

Innenminister Joachim Herrmann (CSU) betonte in der Rundschau im BR Fernsehen, dass die 15 Kilometer-Beschränkung nur für touristische Aktivitäten gelte. Fahrten zur Arbeit, zum Arzt oder zum Einkaufen fallen demnach nicht unter diese Regelung. Die Polizei würde bei Kontrollen auf die Autokennzeichen achten.

© BR

Ab Montag gilt die 15 Kilometer-Regel in bayerischen Hotspots. Wie soll die Regelung kontrolliert werden? Diese und andere Fragen beantwortete Bayerns Innenminister Herrmann im Rundschau-Interview.

Angespannte Lage im Landkreis Wunsiedel

Neben dem Berchtesgadener Land ist derzeit vor allem der Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge besonders schwer von der Pandemie betroffen. Bereits seit dem vergangenen Montag gilt dort eine neue Allgemeinverfügung. Diese verbietet etwa Besuche in Senioren- und Pflegeheimen - auch wenn positive Befunde in Altenheimen mittlerweile nicht mehr die Mehrheit der Corona-Fälle ausmachen, wie eine Sprecherin des Landratsamts angab. Es herrsche dort nun vielmehr ein "diffuses Infektionsgeschehen", was bedeutet, dass die Ansteckungen nicht mehr räumlich eingegrenzt werden können.

Gesamt-Inzidenz von Bayern liegt bei 159,58

In Bayern sind binnen 24 Stunden 3.060 neue Corona-Infektionen registriert worden. Das teilte das LGL (Stand: 8.00 Uhr) mit. Zudem wurden 74 neue Todesfälle gemeldet. In ganz Bayern gab es binnen einer Woche damit 159,58 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Anmerkung der Redaktion: Der Artikel wurde am Nachmittag mit den aktuelleren LGL-Zahlen ergänzt. Demnach sind es 28 Hotspots in Bayern. Am Vormittag waren es laut RKI 26 Hotspots.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!