Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

25 Jahre Hospizverein im Pfaffenwinkel | BR24

© pa/dpa

Zwei Hände

Per Mail sharen

    25 Jahre Hospizverein im Pfaffenwinkel

    Seit Jahren setzt sich die Idee der Sterbebegleitung immer mehr durch. Einer der Wegbereiter in Oberbayern ist der Hospizverein im Pfaffenwinkel. Der Verein feiert sein 25-jähriges Bestehen: Heute beginnt dazu eine große Veranstaltungsreihe.

    Per Mail sharen

    Anfang der 1990er Jahre dürfte die Bernrieder Klosterschwester Angela Kirchensteiner noch eine der wenigen gewesen sein, die sich für Sterbebegleitung ausbilden ließen. Mit einer Handvoll Mitstreiter gründete sie 1992 schließlich den "Hospizverein im Pfaffenwinkel".

    Wenige Pioniere finden großen Zuspruch

    Aus der "Handvoll" sind inzwischen rund 30 Festangestellte und 150 ausgebildete Freiwillige geworden, die in den Landkreisen Starnberg, Garmisch-Partenkirchen und Bad Tölz-Wolfratshausen Schwerstkranke auf ihrem letzten Weg begleiten. Wenn eine ambulante Betreuung nicht mehr möglich ist, gibt es ein stationäres Hospiz im Kloster Polling, ebenfalls gegründet vom Verein: 2002 war es das bayernweit erste stationäre Hospiz im ländlichen Raum - über 1.500 Menschen haben dort schon die letzten Tage ihres Lebens verbracht. Seine kostenlosen Angebote finanziert der Hospizverein im Pfaffenwinkel durch Spenden von seinen rund tausend Mitgliedern.

    Die Veranstaltungsreihe, die das 25-jährige Jubiläum das ganze Jahr über begleitet, finden Sie auf der Seite des Hospizvereins im Pfaffenwinkel. Heute Abend geht's los, mit einem Konzert in Peißenberg.