BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

25.000 Euro für Erhalt der ältesten Häuser Erlangens | BR24

© Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Die Außenmauern sind saniert, jetzt wird mit dem Zuschuss der Dachstuhl der Handwerkerhäuser auf der Erlanger Stadtmauer hergerichtet.

Per Mail sharen

    25.000 Euro für Erhalt der ältesten Häuser Erlangens

    Sie wurden rund um das Jahr 1670 erbaut und sind damit zwei der ältesten Häuser Erlangens: Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz unterstützt den Erhalt der beiden Arme-Leute-Häuser auf der Stadtmauer mit 25.000 Euro.

    Per Mail sharen
    Von
    • Michael Reiner

    Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hilft beim Erhalt von zwei der ältesten Häuser in der Stadt Erlangen. Sie unterstützt die Dachsanierung mit 25.000 Euro. Die rund 350 Jahre alten Häuser waren kurz vor dem Einsturz. Sie stehen an der Lazarettstraße direkt auf der alten Erlangen Stadtmauer.

    Sie haben den Stadtbrand überstanden

    Untersuchungen des verbauten Holzes haben ergeben, dass die eingeschossigen Bauten rund um das Jahr 1670 errichtet wurden. Sie haben als einige der wenigen Gebäude den großen Erlanger Stadtbrand im Jahr 1706 überstanden. Sie sind etwa 20 Meter lang und haben eine Breite von fünf Metern.

    Gesamte Sanierung wird 350.000 Euro kosten

    Der Erlanger Heimat- und Geschichtsverein kümmert sich um den Erhalt der Häuser, in denen früher kleine Handwerker arbeiteten und lebten. Die denkmalgerechte Sanierung der Arme-Leute-Häuschen wird insgesamt rund 350.000 Euro kosten, sagt Vereinsvorsitzende Pia Tempel-Meinertsberger.

    Zunächst hatte die Stadt Erlangen die marode Stadtmauer wieder hergerichtet. Dann konnte die Statik der Außenwände und das Fundament der Häuser gesichert werden. "Sie stehen wieder fest", sagte Tempel-Meinertsberger. Auch hierbei hat die Stiftung Denkmalschutz dem Verein finanziell unter die Arme gegriffen.

    Zimmer für einen Stadtforscher

    In diesem Jahr soll der Dachstuhl saniert werden. Tempel-Meinertsberger rechnet damit, dass die Sanierung frühestens Ende kommenden Jahres abgeschlossen sein wird. Dann ist geplant, dass eines der Zimmer einem Stadtforscher zur Verfügung gestellt wird.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!