Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

24-Jähriger rast mit 226 km/h angetrunken über Bundesstraße | BR24

© picture alliance/HMB Media/Heiko Becker

Radarfalle am Straßenrand (Symbolbild)

Per Mail sharen

    24-Jähriger rast mit 226 km/h angetrunken über Bundesstraße

    Mit fast 230 km/h ist ein 24-Jähriger in seinem BMW auf der B20 bei Arnschwang von der Polizei geblitzt worden. Zudem war der Mann angetrunken. Deshalb droht ihm jetzt eine medizinisch-psychologische Untersuchung.

    Per Mail sharen

    Ein 24-jähriger BMW-Fahrer ist in der Nacht zum Sonntag auf der B20 bei Arnschwang Richtung Cham bei erlaubten 100 km/h mit 226 km/h gemessen worden. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann angetrunken und mit mehreren Freunden unterwegs.

    Raser bereits polizeibekannt

    Geschwindigkeiten bis zu 170 km/h auf der Bundesstraße kämen durchaus vor. Dass der 24-Jährige mit seinem BMW fast 230 km/h schnell unterwegs war, sei äußerst ungewöhnlich, so die Polizei zum BR.

    "Das ist ein absoluter Ausreißer nach oben. Wir sind froh, ihn erwischt zu haben." Polizei Furth im Wald

    Der Raser ist bei der Polizei kein Unbekannter. Er war in der Vergangenheit bereits mit mehreren Verstößen aufgefallen, so die Polizei.

    Raser droht medizinisch-psychologische Untersuchung

    Der BMW-Fahrer habe nicht nur sich, sondern auch seine beiden gleichaltrigen Beifahrer gefährdet, sagte die Polizei. Außerdem sei der Mann mit knapp 1,1 Promille Alkohol im Blut unterwegs gewesen. Damit sei er zwar noch knapp unterhalb der absoluten Fahruntüchtigkeit gewesen. Trotzdem habe die Polizei die zuständige Führerscheinstelle benachrichtigt. Die Behörde soll jetzt prüfen, ob der 24-Jährige eine medizinisch-psychologische Untersuchung durchlaufen muss. Die Führerscheinstelle kann eine solche Verpflichtung aussprechen, wenn der Fahrer charakterlich nicht geeignet zum Führen eines PKW zu sein scheint.