BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR / Vesile Özcan
Bildrechte: dpa-Bildfunk / Gerd Geyer

In einem Steinbruch im Landkreis Haßberge haben die Mitarbeiter eine sensationelle Entdeckung gemacht. Bei Baggerarbeiten stießen sie auf einen 230 Millionen Jahre alten Saurier-Kiefer. In Bayern hat dieser Fund Seltenheitswert.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

230 Millionen Jahre alter Saurier-Kiefer in Steinbruch entdeckt

In einem Steinbruch im Landkreis Haßberge haben die Mitarbeiter eine sensationelle Entdeckung gemacht. Bei Baggerarbeiten stießen sie auf einen 230 Millionen Jahre alten Saurier-Kiefer. In Bayern hat dieser Fund Seltenheitswert.

Per Mail sharen
Von
  • Vesile Özcan
  • BR24 Redaktion

"Für Bayern ist das schon eine kleine Sensation", sagt Roland Eichhorn, der Leiter des Geologischen Dienstes am Bayerischen Landesamt für Umwelt (LfU). Im Steinbruch Kammergrund in Obersteinbach legten Arbeiter vor wenigen Tagen den Unterkiefer eines Dinosauriers frei. Der mehr als einen halben Meter lange Knochen mit einer Reihe von spitzen Zähnen hatte in einem schweren Steinblock die Zeit überdauert. Geschätztes Alter: 230 Millionen Jahre.

Kiefer gehörte einem Mastodonsaurus

Der Kiefer gehörte wohl einmal einem Mastodonsaurus, heißt es vom LfU. Der Paläontologie-Professor Gerd Geyer habe sich den Fund angeschaut und ihn mit ziemlicher Sicherheit als Unterkiefer eines Mastodonsaurus identifiziert. Dieser Saurier soll einem Urzeit-Krokodil und einem Riesenlurch geähnelt haben und vier bis fünf Meter lang geworden sein. Das Fundstück soll jetzt geborgen und an die Gesteinssammlung des LfU in Hof übergeben werden.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!