| BR24

 
 

Bild

Einsatzwagen der Verkehrspolizei (Symbolbild)
© dpa-bildfunk/Monika Skolimowska

Autoren

© dpa-bildfunk/Monika Skolimowska

Einsatzwagen der Verkehrspolizei (Symbolbild)

Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Sonntagmorgen auf der B20 bei Weiding (Landkreis Cham) ein 22-Jähriger ums Leben gekommen. Das teilte die Polizei mit. Der Mann aus Furth im Wald war zu Fuß auf der Bundesstraße unterwegs, als ihn eine 25-jährige VW-Polo-Fahrerin erfasste.

Autofahrerin von Kriseninterventionsteam betreut

Laut Polizei wurde der Mann durch den Zusammenprall einige Meter weit geschleudert. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Die 25-jährige Autofahrerin wurde vor Ort von einem Kriseninterventionsteam betreut. Ein Alkoholtest ergab bei ihr null Promille. Die B20 wurde kurzzeitig gesperrt. Warum der Mann nachts zu Fuß auf der Bundesstraße unterwegs war, ist noch unklar.

Unfallhergang schwer zu klären

Nach Angaben der Polizei wurde ein Gutachter beauftragt, um den genauen Ablauf des Unfalls zu klären. Zeugen gebe es nicht. Bei Unfällen, an denen Autos und Fußgänger beteiligt sind, sei der Ablauf oft sehr schwer zu klären, weil das Spurenbild am Unfallort nicht aussagekräftig sei, sagte ein Polizeisprecher dem BR.