Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

21 Verletzte nach Kellerbrand in Nürnberg | BR24

© BR

Bei einem Kellerbrand in Nürnberg Gibitzenhof haben heute rund 20 Bewohner eines Mehrfamilienhauses eine Rauchgasvergiftung erlitten.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

21 Verletzte nach Kellerbrand in Nürnberg

Wegen eines Kellerbrandes in einem Mehrfamilienhaus ist heute am frühen Morgen ein Großaufgebot an Einsatzkräften nach Nürnberg-Gibitzenhof gerufen worden. 21 Anwohner mussten gerettet werden und wurden wegen Rauchgasvergiftungen behandelt.

Per Mail sharen
Teilen

Bei einem Kellerbrand in Nürnberg GIbitzenhof haben heute 21 Bewohner eines Mehrfamilienhauses gerettet werden. Sie wurden alle auf Rauchgasvergiftungen untersucht und behandelt. Zwei Menschen kamen ins Krankenhaus. Wie die Polizei mitteilt, ging bei ihr heute früh gegen 5.00 Uhr ein Notruf ein, dass es in dem Keller des Hauses am Dr.-Luppe-Platz brenne. Es hatte sich starker Rauch in dem Gebäude entwickelt.

Gebäude wurde evakuiert

Da der Rauch durch das ganze Haus zog, war es für die Einsatzkräfte zunächst schwierig den Brandherd genau zu lokalisieren. Feuerwehrleute mussten die Anwohner über Drehleitern und durch Atemschutztrupps über den Treppenaufgang aus dem Haus mit zehn Mietparteien retten. Das Gebäude wurde evakuiert.

Brandursache unbekannt

Der Brand wurde schnell gelöscht. Der Schaden wird auf 100.000 Euro geschätzt, so die Polizei. Das Gebäude ist bis auf Weiteres unbewohnbar. Die Brandursache ist derzeit noch unbekannt, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Ein technischer Defekt etwa durch schadhafte Elektroleitungen scheide jedoch wahrscheinlich aus, sagte eine Polizeisprecherin. Ein Großteil der 70 in dem Anwesen gemeldeten Bewohner sei bei Freunden und Bekannten untergekommen, sagte ein Sprecher des BRK-Kreisverbands.