BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Johanna Schlüter
Bildrechte: BR/Johanna Schlüter

Symbolbild: Überfüllter Mülleimer

6
Per Mail sharen

    200 Feiernde in Schweinfurt: Großkontrolle der Polizei

    Am Samstagabend ist die Schweinfurter Polizei wegen Ruhestörungen und Beschwerden über feiernde Personen zu einer Großkontrolle am Main ausgerückt. Ein Großteil der 200 Feiernden floh vor den Beamten - und hinterließ jede Menge Müll.

    6
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Im Bereich des Stadtstrands wurden der Polizei am Samstagabend Ruhestörungen gemeldet. Zehn Streifen rückten zu einer Großkontrolle an und trafen auf circa 200 Personen.

    Viele Feiernde flohen vor Polizeikontrolle

    Ein Großteil der Feiernden entzog sich der Kontrolle jedoch. Die Beamten überprüften die restlichen Personen und stellten zahlreiche Verstöße nach dem Infektionsschutzgesetz fest.

    Schweinfurt ist eine von zwei Regionen in Deutschland, in der die Inzidenz bis zum Samstag noch über dem Grenzwert von 50 lag. Deshalb gelten ein Alkoholverbot und strengere Kontaktbeschränkungen als in anderen Kreisen oder Städten. So sind bislang nur Treffen von maximal zehn Personen aus drei Haushalten erlaubt.

    Zahlreiche Anzeigen und jede Menge Müll

    Insgesamt nahm die Polizei 15 Anzeigen gegen die Kontaktbeschränkungen und 20 Anzeigen gegen das Alkoholkonsumverbot auf. Im Rahmen der Kontrollaktion erhielten zudem 80 Personen einen Platzverweis.

    Am Sonntagmorgen seien dann laut Polizeibericht "erst richtig die unschönen Folgen des nächtlichen Treffens ersichtlich" geworden: Auf dem kompletten Gelände vom Stadtstrand bis weit hinter das Jugendgästehaus lag jede Menge Unrat in Form von Flaschen, Essensresten, Zigaretten und sonstigem Müll herum.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!