BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

175 statt 80 km/h: Polizei stoppt Raser in Donauwörth | BR24

© dpa/Tino Plunert

Polizist bei Geschwindigkeitsmessung

3
Per Mail sharen

    175 statt 80 km/h: Polizei stoppt Raser in Donauwörth

    Ein 23-jähriger Autofahrer war im Donau-Ries zum Teil mehr als doppelt so schnell wie erlaubt unterwegs. Die Polizei hat den Raser am Montagabend von Genderkingen bis in den Donauwörther Stadtteil Nordheim verfolgt und konnte ihn erst dort stoppen.

    3
    Per Mail sharen

    Gut sieben Kilometer hat die Polizei am Montagabend einen Raser im Donau-Ries verfolgt. Seine Fahrt ging von Genderkingen bis in den Donauwörther Stadtteil Nordheim. Schon auf der Hauptstraße von Genderkingen war er deutlich zu schnell unterwegs. Nach dem Ortsende soll er dann bis auf 175 km/h beschleunigt haben. Als in Nordheim dann eine Ampel auf Rot schaltete, legte er eine Vollbremsung ein. Dann erst konnte ihn die Polizei stoppen und zur Rede stellen.

    Verbotenes Kraftfahrzeugrennen

    Den 23-Jährigen erwartet nun ein Verfahren wegen eines "verbotenen Kraftfahrzeugrennens". Das betrifft laut Polizeiinspektion Rain auch Fälle, in denen Autofahrer grob verkehrswidrig und rücksichtslos versuchen, möglichst schnell zu fahren. Die Polizei bittet Zeugen und Verkehrsteilnehmer, die durch den Raser gefährdet wurden, sich zu melden.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!