Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

17-Jährige aus Kreuth tot aufgefunden | BR24

© BR

Ein 17-jähriges Mädchen aus Kreuth im Landkreis Miesbach ist nach dem Besuch eines Dorffests tot gefunden worden. Hinweise auf ein Verbrechen oder einen Suizid gebe es nicht, teilten die Ermittler mit. Alles deute auf einen tragischen Unfall hin.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

17-Jährige aus Kreuth tot aufgefunden

Ein 17-jähriges Mädchen aus Kreuth im Landkreis Miesbach ist nach dem Besuch eines Dorffests tot gefunden worden. Hinweise auf ein Verbrechen oder einen Suizid gebe es nicht, teilten die Ermittler mit. Alles deute auf einen tragischen Unfall hin.

Per Mail sharen
Teilen

Eine seit Samstagabend vermisste 17-Jährige aus Oberbayern ist tot. Ihre Leiche wurde Sonntagmittag in der Nähe von Kreuth im Landkreis Miesbach gefunden.

Polizei: Kein Hinweis auf Gewaltdelikt

Wie die Polizei am Abend mitteilte, gehen die Ermittler inzwischen von einem tragischen Unfall aus. Es deute nichts auf ein Gewaltverbrechen oder einen Suizid hin. Eine Obduktion soll Klarheit über die Todesursache bringen.

In der Nacht auf Sonntag gegen 2.00 Uhr war die Jugendliche aus Kreuth vermisst gemeldet worden. Sie hatte das Waldfest in Rottach-Egern besucht. Danach sei sie zusammen mit Freundinnen mit dem Taxi nach Hause gefahren. Kurz vor der Ankunft habe sie aber das Taxi aus unbekanntem Grund verlassen und sei nicht zurückgekehrt.

Mädchen tot in Bachbett gefunden

Laut Polizei suchten noch in der Nacht Freunde und Angehörige nach der Jugendlichen. Nachdem dies keinen Erfolg brachte, alarmierten die Angehörigen die Polizei. Die suchte mit Polizeihubschrauber und Reitern aus Rosenheim.

Schließlich wurde die Leiche der 17-Jährigen einige Hundert Meter von zu Hause entfernt in einem Bachbett nördlich von Kreuth gefunden. Die Angehörigen werden vom Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut.