Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

15-Jährige Münchnerin findet Hundebaby in Müllsack | BR24

© Facebook / Polizei München

Das Hundebaby in der Obhut der Polizei in Sendling

Per Mail sharen
  • Artikel mit Bildergalerie

15-Jährige Münchnerin findet Hundebaby in Müllsack

In einer Mülltüte verschnürt, abgelegt vor einem Container: So hat eine 15-jährige Münchnerin einen kleinen Welpen gefunden. Sie gab den Welpen einer Polizeistreife der Polizeiinspektion Sendling. Diese erklärte sie umgehende zur "Heldin der Woche".

Per Mail sharen

Eine Münchener Teenagerin fand am Donnerstag vor einem Mülleimer eine verschnürte Mülltüte, in der sich ein Hundebaby befand. Die 15-Jährige übergab den Welpen einer Polizeistreife. Eine Ärztin der Tierrettung stellte trotz der widrigen Umstände einen guten Gesundheitszustand fest, so die Münchner Polizei. Die Beamten ließem ihrem Unmut über das Verhalten des mutmaßlichen Täters auf Facebook freien Lauf. "Gehts eigentlich noch?", hieß es dort.

Hundebaby lebt jetzt bei Familie mit Garten

Das Hundebaby wurde einer Familie übergeben, die nach Angaben der Polizei bereits Erfahrung mit Welpen hat. Die Beamten erstellten Strafanzeige gegen den bisher unbekannten Täter. Wer am Donnerstagabend im Bereich des Pfrontener Platzes in München entsprechende Beobachtungen gemacht hat, soll sich bei der Polizei melden. Hinweise bitte an die Inspektion 15 in Sendling, Tel. 089/743560.

© Facebook / Polizei München

15-Jährige findet Hundebaby in Mülltüte verschnürt

© Facebook / Polizei München

15-Jährige findet Hundebaby in Mülltüte verschnürt

Autor
  • BR24 Redaktion
Schlagwörter