Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

13,6 Millionen Euro Schaden durch Schwarzarbeit | BR24

© Klaus Rüfer/BR-Mainfranken

Das Hauptzollamt Schweinfurt veröffentlichte heute die Jahresbilanz für 2018. 13,6 Millionen Euro Schaden sollen durch Schwarzarbeit entstanden sein. Die Anzahl der Bußgeldverfahren stieg im Vergleich zum Vorjahr an, ebenso wie die Steuereinnahmen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

13,6 Millionen Euro Schaden durch Schwarzarbeit

Das Hauptzollamt Schweinfurt veröffentlichte heute die Jahresbilanz für 2018. 13,6 Millionen Euro Schaden sollen durch Schwarzarbeit entstanden sein. Die Anzahl der Bußgeldverfahren stieg im Vergleich zum Vorjahr an, ebenso wie die Steuereinnahmen.

Per Mail sharen

Der Zuständigkeitsbereich des Hauptzollamtes Schweinfurt erstreckt sich über den gesamten Regierungsbezirk Unterfranken und einen Großteil Oberfrankens. Im Jahr 2018 wurden über 13,6 Millionen Euro Schäden ermittelt, die durch Schwarzarbeit entstanden waren. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Summe dabei nochmals um knapp 400.000 Euro an, heißt es in der Jahresbilanz. "Die Ideen zur Umgehung von Sozialabgaben werden immer ausgefeilter", so Franziska Schubert, stellvertretende Leiterin des Hauptzollamts. Zudem seien die Ermittlungen zur Schwarzarbeitsbekämpfung oft sehr komplex.

Straf- und Bußgeldverfahren

Über 2400 Strafverfahren und rund 1400 Bußgeldverfahren konnten im letzten Jahr abgeschlossen werden, eine weitere Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Neben Geldstrafen wurden dabei nach Gerichtsverfahren insgesamt 28 Jahre Freiheitsstrafe verhängt.

Einnahmen Hauptzollamt Schweinfurt

Insgesamt verzeichnete das Hauptzollamt Schweinfurt Einnahmen in Höhe von 1,55 Milliarden Euro - knapp 80 Millionen mehr als im Jahr zuvor. Grund dafür ist laut Pressemitteilung ein Anstieg der Einfuhrumsatzsteuer auf 808 Millionen Euro. Die eingenommenen Zölle in Höhe von 78,8 Millionen Euro fließen in den EU-Haushalt, Einnahmen aus Steuern kommen dem Bundeshaushalt zugute.

Bilanz der Kontrolleinheit Verkehrswege

Im letzten Jahr wurden von der Kontrolleinheit Verkehrswege knapp 5.000 Fahrzeuge überprüft. Dabei wurden etwa 195.000 geschmuggelte Zigaretten sichergestellt. Auch Drogen wurden bei den Kontrollen aufgegriffen, beispielsweise insgesamt 5.780 Gramm Marihuana.