BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

11,3 Millionen Euro für 19 Gemeinden in Unterfranken | BR24

© icture-alliance/dpa | Tobias Hase

Symbolbild Geld

Per Mail sharen

    11,3 Millionen Euro für 19 Gemeinden in Unterfranken

    19 Gemeinden in Unterfranken erhalten für ihre Städtebauprojekte eine Förderung von 11,3 Millionen Euro aus dem Bund-Länder-Programm "Lebendige Zentren". Das hat das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr heute bekannt gegeben.

    Per Mail sharen

    Mit dem Programm "Lebendige Zentren" sollen Stadt- und Ortszentren zu attraktiven und identitätsstiftenden Standorten werden. Wiesentheid erhält mit 1.740.000 Euro die größte Fördersumme für den Altort und das Ortszentrum Wiesentheid. Eine größere Summe fließt außerdem mit 1.140.000 Euro nach Iphofen. Hier kann im Ortsteil Mönchsondheim mit den Fördermitteln heuer der Umbau eines leerstehenden Gasthofes zur Museumsgastronomie mit museumspädagogischen Einrichtungen umgesetzt werden, heißt es in dem Schreiben. Die Stadt Mainbernheim profitiere ebenfalls und werde beispielsweise für die Sanierung des Anwesens "Herrnstraße 35" zum Bürgerhaus unterstützt sowie für die Fortführung der Neugestaltung des öffentlichen Raums.

    Folgende 19 Gemeinden bekommen Fördermittel:

    Konkret bekommen folgende unterfränkische Gemeinden Geld aus dem Förderprogramm Lebendige Zentren: Aschaffenburg (Innenstadt 480.000 Euro), Aub (Altstadt 340.000 Euro), Dettelbach (Altstadt480.000 Euro), Gerbrunn (Ortszentrum 900.000 Euro), Großostheim (Altort 180.000 Euro), Höchberg (Ortskern 420.000 Euro), Iphofen (Altstadt, Ortsteil Mönchsondheim 1.140.000 Euro), Karlstadt (Altstadt 270.000 Euro), Kürnach (Ortsmitte 600.000 Euro), Lohr am Main (Altstadt 320.000 Euro), Mainbernheim (Altstadt und Nähebereich) 900.000 Euro, Marktbreit (Altstadt 300.000 Euro), Ochsenfurt (Altstadt 900.000 Euro), Schweinfurt (Altstadt 480.000 Euro), Sommerhausen (Altdorf 300.000 Euro), Stadtprozelten (Altstadt 280.000 Euro), Sulfzeld am Main (Altort 240.000 Euro), Wiesentheid (Altort und Ortszentrum 1.740.000 Euro), Würzburg (Innenstadt, Heidingsfeld 990.000 Euro).

    223 bayerische Städte profitieren von dem Programm

    Bayernweit stehen im Programm "Lebendige Zentren" 2020 insgesamt 223 bayerischen Städte und Gemeinden Fördermittel in Höhe von 79,1 Millionen Euro zur Verfügung, heißt es in der Mitteilung. Zusammen mit den Investitionen der Gemeinden würde sich zur Bewältigung struktureller Herausforderungen in den Stadt- und Ortsbereichen ein Gesamtinvestitionsvolumen von 121 Millionen Euro ergeben.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!