BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

100 Jahre Mundartautor Otto Schemm | BR24

© Familie Schemm

In diesem Jahr wäre der oberfränkische Mundartdichter Otto Schemm einhundert Jahre alt geworden. Zu diesem Jubiläum findet die Auftaktveranstaltung in Arzberg statt. Weggefährten erinnern an das Multitalent aus dem Sechsämterland.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

100 Jahre Mundartautor Otto Schemm

In diesem Jahr wäre der oberfränkische Mundartdichter und Sprachkünstler Otto Schemm einhundert Jahre alt geworden. Zu diesem Jubiläum findet die Auftaktveranstaltung in Arzberg statt. Weggefährten erinnern an das Multitalent aus dem Sechsämterland.

Per Mail sharen

Zum 100. Geburtstag von Mundartautor Otto Schemm veranstalten die Fichtelgebirgsmuseen eine Auftaktveranstaltung in der Bergbräu in Arzberg. Dort erinnern heute (17.01.20, 19.00 Uhr) Weggefährten an das Multitalent aus dem Sechsämterland.

Schemms Werke

Zu sehen sind Szenen aus Theaterstücken Otto Schemms. Zu hören sind Auszüge aus seinen "Deas Geschichten". Seine Tochter Christl Schemm liest in bester Mundart einige seiner zahlreichen Geschichten und zu hören sind unter anderem die Bayerisch-Böhmischen Musikanten. Sie spielen auch die berühmten Fassnoten, die Otto Schemm Mitte der 1960er-Jahre in einem Krautfass in Hohenberg an der Eger entdeckt hat.

Berühmter Oberfranke

Schemm war ein überregional bekannter Mundart- und Volksmusikautor, dem der Rückbezug auf regionales Notenmaterial sehr am Herzen lag. Im März eröffnet das Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel eine Ausstellung über Leben und Wirken von Otto Schemm. Er wurde am 27.05.1920 in Brand bei Marktredwitz geboren. Schemm war Rektor in Arzberg und vor allem durch sein Engagement für die Mundart in seiner Heimat berühmt. Mit seiner Familie absolvierte er zahlreiche Auftritte.

Mitarbeiter des BR

Otto Schemm war auch als freier Mitarbeiter für den Bayerischen Rundfunk tätig. Zusammen mit seiner Frau Martha und seinen Töchtern Inge, Lisl und Christl gestaltete er Hörfunk- und Fernsehsendungen des Bayerischen Rundfunks durch volksmusikalische Beiträge. Er schrieb fast 20 Theaterstücke sowie mehr als 100 Sketche und Hörspiele, die in zahlreichen Rundfunkaufnahmen vertont wurden. Der Mundartdichter starb am 03. Juli 1996 in Arzberg.