Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

100 Jahre Automobilzulieferer Preh in Bad Neustadt | BR24

© Preh GmbH

Markus Söder war Festredner beim Firmenjubiläum 100 Jahre Preh in Bad Neustadt

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

100 Jahre Automobilzulieferer Preh in Bad Neustadt

Der Automobilzulieferer Preh in Bad Neustadt hat im Rahmen eines Festakts in der Bad Neustädter Stadthalle sein 100-jähriges Bestehen gefeiert. Festredner war Ministerpräsident Markus Söder.

Per Mail sharen
Teilen

Im Februar 1919 begann Firmengründer Jakob Preh mit der Produktion von Lichtschaltern, Schaltern, Steckdosen und Lampensockeln. 1924 beschäftigte das Unternehmen 200 Mitarbeiter. 1969 arbeiteten in dem Unternehmen 3.900 Menschen. Preh war erfolgreicher Elektrobauteil-Zulieferer für den Markt der Radio- und TV-Elektronik.

Unterschiedliche Produkte

Erste Schritte als Automobilzulieferer machte Preh bereits 1932 mit der Produktion von elektrischen Winkern und Blinkergarnituren. Die Eigentumsverhältnisse änderten sich immer wieder: 1993 übernahm Rheinmetall die Kapitalmehrheit an Preh. 2003 verkaufte die Rheinmetall AG Preh an die Deutsche Beteiligungs AG. 2011 kaufte das chinesische Unternehmen "Joyson Electronic" das Unternehmen.

Automobilzulieferer

Preh produziert im Augenblick beispielsweise die Bediensysteme im neuen X 5 und 8er von BMW. Preh arbeitet unter anderem für alle deutschen Premium-Automobilhersteller, für Ford und für Nutzfahrzeughersteller. Im Augenblick beschäftigt Preh weltweit rund 7.800 Mitarbeiter und macht einen Umsatz von jährlich 1,3 Milliarden Euro. In Bad Neustadt arbeiten rund 2.000 Leute.

© BR

Der Automobilzulieferer Preh in Bad Neustadt hat im Rahmen eines Festakts in der Bad Neustädter Stadthalle sein 100-jähriges Bestehen gefeiert. Festredner war Ministerpräsident Markus Söder.