BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

1.000 neue Räder: VAG baut Fahrradverleihsystem in Nürnberg aus | BR24

© BR
Bildrechte: BR

Die VAG baut ihr Fahrradverleihsystem in Nürnberg aus: 1.000 neue Fahrräder werden dazu in dieser Woche in Betrieb genommen. Mit den Fahrrädern will die VAG die Lücke zwischen Haustür und den Haltestellen des Öffentlichen Nahverkehrs schließen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

1.000 neue Räder: VAG baut Fahrradverleihsystem in Nürnberg aus

Die VAG baut ihr Fahrradverleihsystem in Nürnberg aus: 1.000 neue Fahrräder werden dazu in dieser Woche in Betrieb genommen. Mit den Fahrrädern will die VAG die Lücke zwischen Haustür und den Haltestellen des Öffentlichen Nahverkehrs schließen.

Per Mail sharen
Von
  • Tina Wenzel

Mit den neuen Leihrädern verdreifache die VAG ihre Fahrradflotte von 500 auf 1.500 Räder, sagt Josef Hasler, Vorstandsvorsitzender der VAG. Bereits in den vergangenen Wochen wurden zudem zehn neue Leihstationen im Nürnberger Stadtgebiet eingerichtet und die sogenannte Flexzone auf das komplette Gebiet innerhalb des Innenstadtrings erweitert. In der Flexzone können die Leihräder einfach am Wegesrand abgestellt werden und müssen nicht zu einer Station gebracht werden.

Positive Bilanz nach einem Jahr

Seit einem Jahr bietet die VAG Räder zum Ausleihen an. Vorstandsvorsitzender Josef Hasler zieht eine positive Bilanz: Seit Juni 2019 haben sich mehr als 25.000 Menschen bei dem System registriert und rund 200.000 Fahrten unternommen. Durch die Corona-Krise seien die Ausleihen etwas zurückgegangen. Dennoch werde jedes Fahrrad derzeit durchschnittlich eineinhalbmal pro Tag ausgeliehen. Über die Sommermonate und mit dem ausgebauten Angebot werden die Zahlen weiter steigen, rechnet Hasler. Das Angebot komme bei den Nürnbergern gut an: "Mit den Fahrrädern wird sehr sorgsam umgegangen. Wir haben wenig Schäden", freut sich der VAG-Chef.

Wer sich ein Rad ausleihen will, muss sich zunächst einmalig per App (VAG_Rad), im Internet oder im VAG-Kundencenter am Hauptbahnhof registrieren. Danach kann es per App oder eTicket losgehen.