Zurück zur Startseite
Autoren
Zurück zur Startseite
Autoren

Martin Breitkopf | BR24

Martin Breitkopf

Korrespondent und Polizeireporter

Ich arbeite als trimedialer Korrespondent im BR-Studio Oberland in Murnau. Mein Berichtsgebiet reicht von der Zugspitze bis zum Starnberger See, vom Walchensee bis zum Hohenpeißenberg. Daneben bin ich im Team der BR-Polizeireporter.

Ich habe Diplom-Journalistik an der LMU in München studiert (Schwerpunkte Politik, Markt- und Werbepsychologie). Beim BR bin ich seit 1997. Angefangen habe ich bei BAYERN 3, wo ich viele Jahre Chefreporter war. Ab 2006 war ich rund zehn Jahre als Live-Reporter bei der Abendschau im BR Fernsehen. Seit 2010 arbeite ich als Videoreporter. Zusätzlich bin ich freiberuflicher Mediencoach.

Ein Schwerpunkt meiner Arbeit ist die Aktualität: Immer wieder berichte ich für andere ARD-Hörfunkwellen. Für das Erste bin ich als Livereporter vor der Kamera. Einsätze u.a. im Kosovokrieg, bei der Tsunami-Katastrophe im Indischen Ozean, der Hungersnot in Ostafrika oder beim OEZ-Amoklauf haben meinen Blick auf Menschen und Ereignisse geprägt.

Alle Inhalte von Martin Breitkopf182 Beiträge

Overtourism: Lösungssuche am Walchensee
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Das smaragdgrüne Wasser des Walchensees und die traumhafte Bergkulisse ziehen viele Touristen an. An schönen Wochenenden geht's allerdings zu wie am Stachus. Ergebnis: Frust und Ärger. Jetzt bemühen sich die Einheimischen um Lösungen.

Digitalisierung: Für Köngisdorfer Schuhmacher geht's auch ohne
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Handwerk 4.0 - die digitale Revolution ist in aller Munde. Dass es auch anders geht zeigt ein Traditionsschuhmacher in Königsdorf. Eine Homepage hat der Betrieb zwar, aber da hört's auch schon auf mit der Digitalisierung.

Oberammergau: Übung für die Rettungshunde der Bergwacht
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Rund 100 Mitglieder der BRK-Rettungshundestaffeln und der bayerischen Bergwacht haben in Oberammergau den Ernstfall geprobt. So eine großangelegte Übung hat mittlerweile Seltenheitswert - denn viele Waldbesitzer und Jäger trauen den Hunden nicht.

Die BR24-Topthemen
Darüber spricht Bayern