12

Parteitag in München Ates Gürpinar führt bayerische Linke in die Landtagswahl

Die Linken in Bayern haben ihren Spitzenkandidaten für die Landtagswahl im Oktober gekürt. Auf Platz eins der Liste steht der Medienwissenschaftler Ates Gürpinar, gefolgt von Eva Bulling-Schröter.

Stand: 24.03.2018

Ates Gürpinar (links) und Eva Bulling-Schröter | Bild: dpa-Bildfunk/Lino Mirgeler

Ates Gürpinar führt die bayerischen Linken in die Landtagswahl. Der 33-jährige Medienwissenschaftler, bayerischer Landessprecher und Münchner Kreissprecher setzte sich am Samstag mit 80,1 Prozent der Stimmen durch, wie die Partei mitteilte. Auf Platz zwei folgt Eva Bulling-Schröter. Die Schlosserin und ehemalige Vorsitzende des Umweltausschusses im Bundestag ist Mitglied im geschäftsführenden Landesvorstand. Die 62-Jährige erhielt 94,2 Prozent der Stimmen.

Ziel: "Echte Opposition" im Landtag

"Wir lassen nicht zu, dass Bayern weiter nach rechts rückt", kündigte Gürpinar am Samstag an. "Wir sind das Widerständige, das gegen Söder aufsteht und nicht mit ihm koaliert." Bulling-Schröter ergänzte der der Versammlung laut danach verbreiteter Mitteilung: "Es ist schon lange überfällig, dass im Maximilianeum eine echte Opposition mitredet, die sich nicht anpasst."


12

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Walter Koppe, Montag, 26.März, 22:21 Uhr

6. Links ist nicht das Problem sondern die Lösung

Warum fragen sich nur so wenige, weshalb es denn Kriegs- und Wirtschaftsflucht gibt?
Wieso erkennen so wenige den Zusammenhang, dass je größer die Unterschiede zwischen Reich und Arm - national wie international, innerhalb oder außerhalb der EU, oder auch von Sachsen nach Bayern, ... desto größer auch die Wanderbewegungen nach dort, wo noch Arbeit und Existenz möglich ist.
Während man von arbeitslosen jungen Spaniern, Griechen und Bulgaren "Flexibilität" geradezu einfordert, erklärt man die identischen Motive für Menschen außerhalb der EU als "Wirtschaftsflucht".
Aufgabe linker Politik ist es, über eine grundsätzlich faire Politik, etwa über gerechte Handelsabkommen, ein Ende der Ausbeutung etwa von Bodenschätzen, Leerfischen afrikanischer Küstenregionen, ... aber auch einem Ende von Rüstungsexporten, um sich dann über Kriegsflüchtlinge zu wundern, ...
Leute, denkt einfach mal nach. Links ist nicht das Problem, sondern im Gegenteil - die Lösung!

Früher Linke, heute AfD-Wählerin, Samstag, 24.März, 23:27 Uhr

5. Wollen Linke die alten Naziverbrechen mit unbegrenztem Asyl kompensieren?

Wollen Linke die alten Naziverbrechen mit unbegrenztem Asyl kompensieren? Arme Familien schicken ihre Anker-Kinder nach D und hoffen auf Familiennachzug. Wollen Linke und Grüne die alten Naziverbrechen mit unbegrenztem Asyl für jeden mit Familiennachzug ohne Abschiebungen kompensieren? Die Deutschen müssen nicht aus einem Extrem gleich in das andere Extrem gehen, sie sollen nur normal sein wie z.B. Briten, Polen, Ungarn.

Angelika , Samstag, 24.März, 23:21 Uhr

4. Ich wähle Linke nicht mehr, weil sie Asyl ohne Obergrenze mit Familiennachzug ve

Ich wähle Linke nicht mehr, weil sie Asyl ohne Obergrenze mit Familiennachzug verlangen.
Wie viele Flüchtlinge verträgt Sozialnetz und Krankenversicherung? Wann ist Schluß mit Lustig? Wann werden wir die Willkommenskultur bereuen und verdammen? Wenn Harz IV mit öffentlichen Suppenküchen und ehrenamtlichen Tafeln ersetzt wird? Und der Terror?

  • Antwort von Walter Koppe, Montag, 26.März, 22:25 Uhr

    Wieso erkennen so wenige den Zusammenhang, dass je größer die Unterschiede zwischen Reich und Arm - national wie international, innerhalb oder außerhalb der EU, auch von Sachsen nach Bayern, oder vom Bayrischen Wald in den Münchner Speckgürtel, ... desto größer auch die Wanderbewegungen nach dort, wo noch Arbeit und Existenz möglich ist.
    Aufgabe linker Politik ist es, über eine grundsätzlich faire Politik, etwa über eine ausgleichende Strukturpolitik, über gerechte Handelsabkommen, einem Ende der Ausbeutung etwa von Bodenschätzen, dem Leerfischen afrikanischer Küstenregionen, ... aber auch einem Ende von Rüstungsexporten, um sich dann über Kriegsflüchtlinge zu wundern, ... die Fluchtgründe zu reduzieren.
    Links ist nicht das Problem, sondern die einzige Möglichkeit!

kein Platz für Neoliberale, Samstag, 24.März, 19:51 Uhr

3.

Hoffentlich schafft Die Linke den Sprung über die 5-%-Hürde und die FDP nicht.

  • Antwort von Wohnungssuchende , Samstag, 24.März, 20:57 Uhr

    Wozu brauchen Sie die Multikultikommunisten? Damit sie noch mehr Fremde ohne Beruf ins Land holen? Die Lage auf dem Wohnungsmarkt in Süddeutschland ist auch jetzt schon ein Horror. Normal wohnen ist schon für Menschen mit festem Job ein Luxus. Linke verlangen noch mehr Asyl für jeden mit Familiennachzug. Soll noch eine Kannibalisierung auf dem Wohnungsmarkt kommen? Wer soll das alles bezahlen?

  • Antwort von AfD Trolle, Samstag, 24.März, 21:21 Uhr

    Bei den Linken seid Ihr auf der falschen Seite !
    Die tun alles für sozial Benachteiligte und nicht für Ewiggestrige.

  • Antwort von Harald , Samstag, 24.März, 23:01 Uhr

    @Von AfD Trolle

    Weitere Millionen von beruflich Unbrauchbaren kann das Sozialnetz nicht ertragen.
    Unbegrenzte unqualifizierte Einwanderung führt zu Sozialkürzungen zu Harz 5.
    Bedenken Sie, Die Linken sind wegen Harz 4 entstanden.
    Wenn Die Linken so weitermachen, dann werden sie den Ärmsten Harz 5 bescheren.
    Wollen Sie das?

  • Antwort von Kluge Leserin, Samstag, 24.März, 23:09 Uhr

    @Antifa Trolle
    Antifa Trolle, ganz schön heute aktiv. Wer ließt das schon? Es ändert doch nichts, fast die ganze Welt driftet nach rechts.

sympathie träger, Samstag, 24.März, 19:47 Uhr

2.

wir sind das widerständige ? dieser satz macht mir sofort klar warum ich diese partei mit diesem spitzenkandidaten mit sicherheit nicht wählen werde ! man hätte ja einfach sagen können , wir wollen uns in erster linie für die menschen die in diesen land leben einsetzen und nicht für den familiennachzug von fremden die gerade erst zu uns gekommen sind . aber dies habe ich hier in keiner einzigen silbe erkennen können !