ArrowDown
ArrowUp

Bildrechte: pa/dpa/Marijan Murat
Eine Ärztin bekommt in einem Pop-Up-Impf-Ort ihre Corona-Impfung von einem Medizinstudenten verabreicht (Symbolbild).
07.02.2022, 15:23 Uhr

Bayern will einrichtungsbezogene Impfpflicht vorerst aussetzen

Eigentlich soll die einrichtungsbezogene Impfpflicht ab 15. März gelten. Bayern will die Umsetzung aber "de facto" aussetzen, wie Ministerpräsident Söder erklärte. Man befürchte, dass die Pflegesituation durch die Maßnahme schlimmer werde.
von
Maximilian Heim
Petr Jerabek
Per Mail sharen

Bayern wird die einrichtungsbezogene Impfpflicht im Gesundheitssektor nicht wie eigentlich vorgesehen ab 15. März umsetzen. Man werde den Vollzug de facto aussetzen, kündigte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nach einer Sitzung des CSU-Parteivorstands in München an. Für wie viele Monate, das werde man sehen.

Die partielle Impfpflicht könne die Pflegesituation deutlich verschlimmern, sagte Söder zur Begründung. Sie sei "kein wirksames Mittel mehr, um die jetzige Omikron-Welle zu dämpfen oder zu stoppen", erklärte der CSU-Chef. "Sie kann aber leider ein Instrument sein, um die Belastungs- und Pflegesituation deutlich zu verschlechtern. Bayern werde im Vollzug daher "großzügigste Übergangsregelungen" machen. Laut dem Ministerpräsidenten wäre es nicht sinnvoll, "wenn wir wegen einer eigentlich guten Idee Probleme bekommen würden".

Söder: Bin generell für Impfpflicht

Söder erklärte, er sei für eine allgemeine Impfpflicht und hoffe diesbezüglich auf eine "kluge Entscheidung". Die singuläre und auch partielle Lösung sei aber derzeit in der Omikron-Welle keine Hilfe. "Es führt nur zu Problemen und ist leider keine Lösung."

Die sogenannte einrichtungsbezogene Impfpflicht, die eigentlich ab dem 15. März greifen soll, wurde im Bundesinfektionsschutzgesetz verankert. Konkret ist vorgesehen, dass ab dem 15. März Beschäftigte von Einrichtungen wie Kliniken, Arztpraxen sowie Alten- und Pflegeheimen eine vollständige Impfung gegen das Coronavirus nachweisen müssen. Wird der Nachweis bis dahin nicht vorgelegt, muss das Gesundheitsamt informiert werden. Dieses kann ein Tätigkeitsverbot aussprechen, vorerst dürfen die Beschäftigten also weiterarbeiten.

Holetschek: Vollzug des Gesetzes bis heute nicht geklärt

Zuvor hatte bereits Sachsen angekündigt, "vertretbare Umsetzungsregelungen" schaffen zu wollen. Andere Bundesländer halten ebenfalls Übergangsfristen für erforderlich, um die Gesundheitsämter in die Lage zu versetzen, eine Impfpflicht vernünftig umsetzen und kontrollieren zu können. Die Gesundheitsminister der Länder hatten am 22. Januar einstimmig beschlossen, dass eine Umsetzungszeit notwendig sei - ohne deren Länge aber zu konkretisieren.

Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) sagte dem BR: "Wir entscheiden uns dafür, den Begriff der Umsetzungszeiten offensiv auszulegen." Der Vollzug des Gesetzes sei bis heute nicht geklärt. Allerdings verweist Holetschek darauf, dass er weiter mit einer allgemeinen Impfpflicht rechnet: Die Pflegekräfte würden hoffentlich sehen, dass es nichts bringe, in andere Branchen auszuweichen.

Zuletzt warnte bereits der Deutsche Pflegerat vor Personalproblemen. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit hatten sich allein im Januar ungefähr zwölftausend Pflegekräfte mehr als üblich arbeitssuchend gemeldet. Mitte Januar hatte die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) dagegen mitgeteilt, derzeit gebe es noch keine Anzeichen für steigende Kündigungen von medizinischem Personal wegen der berufsbezogenen Impfpflicht. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) lehnte eine Verschiebung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht zuletzt strikt ab.

Söder im November: "Um maximale Sicherheit zu gewährleisten..."

Noch Mitte November hatten Söder und Bayerns Gesundheitsminister Holetschek mit Blick auf die einrichtungsbezogene Impfpflicht anders argumentiert. "Um maximale Sicherheit zu gewährleisten, müssen wir das machen, weil das immer die Achillesferse in allen Wellen war", sagte Söder damals dem BR-Politikmagazin Kontrovers. Holetschek erklärte seinerzeit nach einer entsprechenden Empfehlung des Wissenschaftsrats Leopoldina: Er sei dadurch "mehr der Meinung, wir brauchen diese Impfpflicht für diese Berufsgruppen, als vorher."

CSU-Chef Söder kündigte nach der Sitzung des Parteivorstands unterdessen mehrere Corona-Lockerungen für den Freistaat an. Unter anderem soll die 22-Uhr-Sperrstunde in der Gastronomie wegfallen, bei körpernahen Dienstleistungen soll 3G statt 2G gelten.

Ihr Browser unterstützt diese Inhalte nicht.

Fehler - Video nicht verfügbar
ArrowDown
ArrowUp
© BR
Bildrechte: BR
Ministerpräsident Markus Söder hat angekündigt, dass die einrichtungsbezogene Impfpflicht in Bayern zunächst nicht eingeführt werden soll.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!

Das könnte sie auch interessieren

01.02.2022, 13:39 Uhr

Ungeimpfte im Gesundheitssektor können vorerst weiterarbeiten

Die Bundesregierung räumt einem Medienbericht zufolge ein, dass die Impfpflicht im Gesundheitssektor ab Mitte März nicht konsequent umgesetzt werden kann. Demnach können Ungeimpfte vorerst weiterhin in Kliniken und Pflegeeinrichtungen arbeiten.

28.01.2022, 06:32 Uhr

Einrichtungsbezogene Impfpflicht: Viele Fragen offen

Die Impfpflicht im Gesundheitswesen ist beschlossene Sache. Doch aus den Ländern kommt Kritik: Die einrichtungsbezogene Impfpflicht sei vom Bund schlecht vorbereitet: Was bedeutet das für Mitarbeiter in der Pflege, Patienten und ihre Angehörigen?

10.12.2021, 15:48 Uhr

Impfpflicht in Pflegeeinrichtungen und Kliniken ist beschlossen

Bundestag und Bundestrat haben für Änderungen am Infektionsschutzgesetz gestimmt. Unter anderem sollen eine Impfpflicht im Pflegebereich kommen und bestimmte Befugnisse der Länder wieder eingeführt werden.

03.02.2022, 10:21 Uhr

Corona-Regeln: "Exit-Strategie" oder Abwarten?

Noch sind es zwei Wochen bis zum nächsten Bund-Länder-Treffen, aber die Debatte über Öffnungsschritte nimmt weiter Fahrt auf. CSU-Chef Söder will einzelne Lockerungen, FDP-Vize Kubicki geht deutlich weiter. Kanzler Scholz äußert sich zurückhaltend.

22.01.2022, 08:00 Uhr

Inzidenz, Krankenhausampel & Co: Was gilt denn jetzt?

Wegen Omikron schießen die Corona-Zahlen nach oben. Vor dem Bund-Länder-Gipfel betont Bayerns Ministerpräsident Söder, die Inzidenz allein dürfe nicht mehr Maßstab sein, sondern vor allem die Belastung der Krankenhäuser. Welche Parameter gibt es?

08.02.2022, 17:07 Uhr

Schließung, Quarantäne, Tests: Was in Kita, Hort und Schule gilt

Keine Kontaktpersonenermittlung mehr, Schließung oder Distanzunterricht nur bei großen Corona-Ausbrüchen: Die Regeln für Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen sind geändert worden. Was wo jetzt konkret gilt - ein Überblick.

07.02.2022, 08:09 Uhr

Zahl der Corona-Intensivpatienten in Bayern weiterhin stabil

Die Zahl der Covid-Intensivpatienten in Bayerns Kliniken ist angestiegen - liegt aber weiterhin deutlich unter dem bisherigen Höchststand. Dagegen gibt es bei der Sieben-Tage-Inzidenz bundesweit und auch in Bayern weiter einen Aufwärtstrend.

07.02.2022, 14:16 Uhr

Bayern übersteht Sturmtief "Roxana" ohne größere Schäden

Sturmtief Roxana ist in den vergangenen Stunden über weite Teile Bayerns gefegt. Mittlerweile ist die Unwetterwarnung des DWD vor Orkanböen aufgehoben. Feuerwehr und Polizei ziehen eine erste Bilanz der Schäden.

07.02.2022, 08:54 Uhr

Jugendlager verbreitet olympisches Flair im Fichtelgebirge

Zehn Tage lang dreht sich für das deutsch-olympische Jugendlager alles rund um das Thema Olympia. Workshops, Austausch und jede Menge Wintersport stehen auf dem Programm. Statt in Peking findet es allerdings im oberfränkischen Bischofsgrün statt.

07.02.2022, 07:54 Uhr

"Rettet die Bienen": Bund Naturschutz zieht "gemischtes Fazit"

Drei Jahre sind seit dem Volksbegehren "Rettet die Bienen" vergangen. Christine Margraf, Artenschutzreferentin beim Bund Naturschutz in Bayern, ist nicht zufrieden. Heute sei vielfach eine "sehr große Ernüchterung" eingetreten.

07.02.2022, 11:51 Uhr

Neustart: Ehemaliger Wirtschaftsingenieur wird Pflegefachkraft

Wer ergreift heute noch den Pflegeberuf? Allen Unkenrufen zum Trotz gehen immer wieder Neulinge mit viel Freude und Enthusiasmus in die Pflege. Wie Ruben Benkeser aus dem Chiemgau, der schon als Wirtschaftsingenieur und als Fluglehrer gearbeitet hat…

Kultur-Nachrichten von BR24

Kontroverse Interviews, kritische Rezensionen und aktuelle Neuigkeiten aus Kino, Film, Musik, Literatur und Kunst. Bleiben Sie informiert mit BR24.

20.10.2022, 13:09 Uhr

ARD alpha: Wissen

Wissenschaft bei ARD alpha: Von der Klimakrise bis hin zu Weltraumtourismus. Als Artikel, Podcast oder Video. Die besten Wissens-Angebote der ARD im Radio & TV hier finden.

BR Mediathek – Videos des Bayerischen Rundfunks

Alle Videos und Livestreams in der BR Mediathek anschauen - immer und überall. Filme, Serien, Dokus, Reportagen, Magazine, Krimis und vieles mehr.

Bayerischer Rundfunk