7

Heilige Drei Könige Aussendung der Sternsinger

Als Heilige Drei Könige verkleidet machen sich in diesen Tagen überall in Bayern die Sternsinger auf den Weg. Die Sternsinger der Erzdiözese München und Freising wurden in diesem Jahr in Rosenheim entsendet.

Von: Elisabeth Tyroller/ Barbara Weiß

Stand: 28.12.2017

Sternsinger der Pfarrei Christus Erlöser stehen vor der St. Nikolaus Kirche in Rosenheim | Bild: BR/ Elisabeth Tyroller

Unzählige Male werden die kleinen Könige der Pfarrei Christus Erlöser aus München-Neuperlach in den nächsten Tagen ihr Lied vor den Wohnungstüren singen und so ihren Segen in die Häuser bringen. Die Mädchen und Jungen sind sieben von 20.000 Sternsingern, die bis zum Dreikönigsfest im Erzbistum München und Freising unterwegs sind. Bis zum 6. Januar gehen sie von Haus zu Haus, singen, sammeln Spenden und schreiben den Segen "20 C+M+B 17" an die Haustüren. Die Buchstaben stehen für "Christus mansionem benedicat - Christus segne dieses Haus". Doch der Segen ist nicht nur für die Häuser hier bei uns bestimmt, sondern vor allem für die Kinder, denen es nicht so gut geht wie den Sternsingern.

"In Indien müssen viele Kinder schon mit sechs Jahren arbeiten, das haben wir in einem Film gesehen. Das sind schreckliche Bedingungen für die Kinder. Sie sind giftigen Gasen ausgesetzt, dadurch werden sie auch krank. Wir versuchen, mit diesen Spenden den Kindern zu helfen."

Sternsingerin Greta, 12 Jahre

Gemeinsam gegen Kinderarbeit weltweit

"Segen bringen – Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit" ist das Motto der Aktion Sternsinger, die in diesem Jahr bereits zum 60. Mal stattfindet. Es ist deutschlandweit die größte Spendenaktion von Kindern für Kinder, im vergangenen Jahr wurden 46,7 Millionen Euro für Projekte gesammelt. Allerdings tauchen in letzter Zeit vermehrt "falsche" Heilige drei Könige auf, die nicht für Kinder in Not, sondern für sich selbst sammeln. Jugendpfarrer Richard Greul weiß, wie man die "Echten" erkennt.

"Die haben mittlerweile eine Bescheinigung der Pfarrei, weil auf das ist reagiert worden, dass leider auch falsche Sternsingerinnen und Sternsinger unterwegs sind. Man kann sie nach dem Ausweis fragen. Was eine andere zielführende Frage sein kann, ist: die Kinder zu fragen, für welches Projekt ihr sammelt."

Richard Greul, Jugendpfarrer

Am 8. Januar darf eine bayerische Sternsinger-Gruppe dann sogar noch zu Angela Merkel ins Kanzleramt reisen. Traditionell empfängt die Kanzlerin aus allen 27 deutschen Diözesen jeweils vier Sternsinger.

Kinder für Kinder in Not

Die Sternsingeraktion ist die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Seit ihrem Start 1959 wurde mehr als eine Milliarde Euro gesammelt, mehr als 71.700 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt. Träger der Aktion Dreikönigssingen sind das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).


7