39

Heute den Blutmond sehen Was Sie über die längste Mondfinsternis des Jahrhunderts wissen müssen

Heute Abend lässt sich ein ganz besonderes Spektakel am Nachthimmel beobachten. Pünktlich zum letzten Schultag vor den Sommerferien färbt sich der Vollmond tiefrot. Den Blutmond können Sie eine Stunde und 45 Minuten sehen - die längste totale Mondfinsternis des Jahrhunderts steht an. Ab 21.30 Uhr kann das Ereignis auch im Livestream des Sternenpark Rhön mitverfolgt werden.

Von: Tobias Brunner

Stand: 27.07.2018

Collage der verschiedenen Phasen einer totalen Mondfinsternis mit Blutmond vor bewölktem Himmel.  | Bild: picture alliance / Bildagentur-online/Tetra-Images

Wer im Bayerischen Wald wohnt oder nah an der Grenze zu Österreich, der darf sich freuen: Denn im Südosten Bayerns geht der Mond heute Abend zuallererst auf. Ein paar Minuten später können dann aber auch die Unterfranken im Nord-Westen beobachten, wie er langsam in den Kernschatten der Erde wandert. "Wenn der Mond aufgeht, geht die Sonne gerade unter", erklärt Benjamin Mirwald, Leiter der Bayerischen Volkssternwarte in München. "Und erst allmählich, so im Verlauf von ein bis zwei Stunden, kommt dann die Mondfinsternis immer deutlich raus - das lässt sich dann auch mit dem Auge besonders schön verfolgen."

Mondfinsternis beginnt ab halb zehn

Die totale Mondfinsternis beginnt überall in Bayern zur selben Zeit: Ab 21.30 Uhr steht die Erde genau zwischen Sonne und Mond. Der färbt sich dann blutrot - gut sichtbar, wenn man den richtigen Standort gewählt hat, sagt Marco Sproviero von der Beobachtergruppe der Sternwarte des Deutschen Museums. "Ein ganz wichtiges Kriterium ist der freie Blick nach Südosten, da wo der Mond aufgeht", so Sproviero. "Was wir eben noch brauchen ist gutes Wetter und vielleicht ein Fernglas."

Fernglas ist kein Muss

Für Benjamin Mirwald von der Volkssternwarte in München macht es der Mix aus: "Erstens der Anblick mit dem Auge, wie der Mond schön über dem Horizont steht, dann vielleicht ein Blick durch ein Fernglas - und dann natürlich auch noch mal einen detaillierten Blick im Teleskop."

Mondfinsternis auch etwas für Hobby-Fotografen

Eine Stunde und 45 Minuten lässt sich das Spektakel am Himmel beobachten. Ab 23.15 Uhr schiebt sich der Mond wieder langsam aus dem Kernschatten der Erde heraus. Genug Zeit also auch für alle Hobby-Fotografen.

"Für das Smartphone eigenen sich - wenn es noch nicht ganz dunkel ist - Total-Aufnahmen, wenn ich sagen kann: Da sehe ich den Mond und ich habe ein bisschen Landschaft dabei", erklärt Sproviero von der Beobachtergruppe der Sternwarte des Deutschen Museums. Mirwald empfiehlt zudem, sich nicht nur auf das Himmelsspektakel zu beschränken. "Ich finde es persönlich ein bisschen spannender, wenn man eine Umgebung mit drauf hat, Menschen, Gebäude, Pflanzen oder so etwas."

Gutes Equipment - oder ab in die Sternwarte

Sobald es aber dunkler wird oder man den Mond größer auf dem Foto haben will, muss ein bisschen Technik her. Ein Stativ zum Beispiel. Und laut Experte Sproviero sollte es schon ein Teleobjektiv an einer System- oder Spiegelreflexkamera sein. "Ich muss natürlich mit den Empfindlichkeitswerten - also mit den ISO-Werten und den Belichtungszeiten - ein bisschen spielen, um zu sagen: Okay, da kommt etwas, das ich jetzt wirklich gut sehen kann", sagt Sproviero. Und er hat noch einen weiteren Tipp für Hobby-Fotografen: "Nicht zu lang belichten, weil der Mond wandert ja auch. Wenn ich keine Nachführung habe, dann habe ich einen Streifen auf dem Bild."

Mondfinsternis geht ohne Schutzbrille

Wer gar kein Equipment zu Hause hat, kann auch eine der vielen Sternwarten in Bayern besuchen und dort durchs Teleskop schauen. Anders als bei einer Sonnenfinsternis reicht übrigens das bloße Auge, eine Schutzbrille ist nicht nötig. Etwas anderes braucht es allerdings sehr wohl: einen möglichst klaren Himmel.


39

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Ghetto Gerd , Freitag, 27.Juli, 22:37 Uhr

13.

Ich seh nur schwarz mit nem BR Logo unten rechts...

  • Antwort von Negan, Freitag, 27.Juli, 23:10 Uhr

    Also bei mir war unten rechts noch so ein roter Stern

Franz, Freitag, 27.Juli, 22:33 Uhr

12. Mondfinsternis

Das sieht aber langweilig aus bei euch in Deutschland. Wir haben hier als Kulisse noch das Matterhorn vor diesem Mond!

Yanis Djerroud, Freitag, 27.Juli, 22:33 Uhr

11.

Kann man den Blutmond in Schwabing sehen?

Yanis Djerroud, Freitag, 27.Juli, 22:24 Uhr

10.

Kann man den Blutmond, Mars, Saturn oder Jupiter in Schwabing sehen?

Barbara, Freitag, 27.Juli, 21:56 Uhr

9. Der Mond ist aufgegangen,

die goldenen Sternlein prangen,
am Himmel hell und klar.
(Matthias Claudius)

  • Antwort von SchorschHh, Samstag, 28.Juli, 08:10 Uhr

    So sind wohl manche Sachen,
    die wir getrost verlachen,
    weil manche Hirne nix verstehen