7

Nahverkehr VGN wird um den Landkreis Haßberge erweitert

Der Landkreis Haßberge wird ab 2018 besser an den Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) angeschlossen. Die Strecke Oberhaid-Bamberg wird bis nach Haßfurt verlängert. Davon profitieren die Pendler, die nach Bamberg, Erlangen, Fürth oder Nürnberg fahren.

Von: Norbert Steiche

Stand: 11.01.2018

Verkehrsverbund Großraum Nürnberg - VGN (Symbolbild) | Bild: picture-alliance/dpa

Ab dem 1. Januar wird die VGN-Strecke Oberhaid-Bamberg über die Bahnhöfe Ebelsbach-Eltmann und Zeil bis Haßfurt verlängert. Interessant ist dies vor allem für die vielen Pendler, die in Richtung Bamberg, Erlangen oder Nürnberg fahren. Bereits seit 2010 ist der Landkreis Haßberge Mitglied im VGN. Mit dem Beitritt von Stadt und Landkreis Bamberg wurde damals die Schienenstrecke Bamberg - Ebern in den VGN integriert. Zum 1. Januar 2018 bekommen dann rund 2.400 Real-, Berufsschüler und Gymnasiasten in Ebern neue VGN-Fahrscheine. Nun wird auch die tarifliche Integration des restlichen Teils des Landkreises Haßberge mit seinen 19 Städten und Gemeinden vollzogen.

Hintergrund

Letzte Bahnhöfe im VGN-Gebiet sind aus Richtung Ansbach: Marktbreit, aus Richtung Nürnberg ist es der Bahnhof Dettelbach, aus Richtung Bamberg der Bahnhof Haßfurt. Der VGN betreibt 750 Linien und ein Schienennetz von über 1.200 Kilometern. Im Idealfall kann man mit einer Familie mit vier Kindern und zwei Erwachsenen von Haßfurt aus bis nach Rothenburg ob der Tauber und zurück für knapp 20 Euro fahren. Mit der Erweiterung des Verbundgebiets um den kompletten Landkreis Haßberge wird der VGN wieder zum flächenmäßig zweitgrößten Verkehrsverbund Deutschlands.


7