16

Verpuffung Einfamilienhaus in Himmelstadt teilweise eingestürzt

In Himmelstadt (Lkr. Main-Spessart), dem Heimatort des Weihnachtspostamtes, hat Montagabend eine Verpuffung für mehrere Verletzte und einen hohen Sachschaden gesorgt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Ursache aufgenommen.

Stand: 05.06.2018

Mehrere Verletzte bei Verpuffung in Himmelstadt | Bild: Patrick Obrusnik BR

Kurz nach 18.00 Uhr hörten Anwohner der Fischergasse einen lauten Knall. Durch die Verpuffung im Kellergeschoss eines Einfamilienhauses stürzten Teile des Anwesens ein. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich noch vier Personen im Gebäude. Sechs Feuerwehren rückten mit einem Großaufgebot an und konnten einen 53-Jährigen mit Verdacht auf schwere innere Verletzungen aus den Trümmern holen. Der Mann wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Haus nicht mehr bewohnbar

Weitere zwei junge Männer und eine Frau wurden nach der medizinischen Erstversorgung mit leichteren Verletzungen vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Das Haus ist akut einsturzgefährdet und nicht mehr bewohnbar. Die benachbarten Häuser wurden vorsorglich evakuiert.

Suche nach Ursache

Inzwischen hat die Kripo Würzburg vor Ort die Untersuchungen übernommen. Die umliegenden Gebäude wurden vorübergehend vorsorglich vom Gas- und Stromnetz getrennt. Eine anfänglich vermutete Gasexplosion wird aber von den Beamten inzwischen ausgeschlossen. Gegen 21.00 Uhr durfte die Nachbarschaft in ihre Häuser zurückkehren.


16

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Sachsendreier, Dienstag, 05.Juni, 15:29 Uhr

4. Mein Bedauern, sowie gute Genesung und viel Kraft für die Betroffenen!

Wenn man das Foto sieht, dann grenzt es an ein Wunder, dass es Überlebende gab! Meine Güte, da war doch Glück im Unglück im Spiel. Aber es ist halt doch sehr belastend für die Betroffenen, was der tragische Vorfall für einen Einschnitt in den Alltag noch mit sich bringen wird.

Lohengrin, Dienstag, 05.Juni, 12:05 Uhr

3. Wichtige Nachtricht

Liebe Redaktion, vielen Dank, dass Sie es den Lesern hier ermöglichen, so eine bayernweit bedeutsame Nachricht zu kommentieren. Ihren anderen Meldungen des Tages über politische Themen sind im Vergleich dazu absolut unbedeutend - wenngleich mancher dazu vielleicht auch etwas zu sagen hätte.

Thomas Katzenberger, Dienstag, 05.Juni, 10:00 Uhr

2.

Ist der Mann jetzt Tot und er wurde Geborgen, oder wurde er Verletzt gerettet ?

  • Antwort von Matthias, Dienstag, 05.Juni, 11:07 Uhr

    Sorry, bei technischer Rettung spricht man auch von Bergung.

Eclat Blanc, Dienstag, 05.Juni, 09:41 Uhr

1. Evakuierung

Ich vermute, daß nicht die Nachbarn, sondern die Häuser evakuiert wurden.

  • Antwort von Irgenwie im Sowieso, Dienstag, 05.Juni, 12:01 Uhr

    Wo verbringen dann die Häuser ihre Wartezeit? Im Hotel?

  • Antwort von Alexander K,., Dienstag, 05.Juni, 12:18 Uhr

    In Zusammenhang mit einem Notfall bedeutet Evakuierung das Wegschaffen von Menschen, nicht das Ausweiden von Menschen. Beide Bezüge, zum Gebäude wie zu Lebewesen, sind laut Duden richtig. Nachzulesen auch im Universallexikon Wikipedia ...