149

Erinnern an jüdische Mitbürger Stolperstein-Verlegung in Bad Brückenau und Bad Kissingen

In den unterfränkischen Staatsbädern Bad Kissingen und Bad Brückenau werden Stolpersteine verlegt. In Bad Kissingen werden sieben Gedenksteine gesetzt, in Bad Brückenau acht. In diesem Kurort sind es die ersten Stolpersteine.

Von: Anke gundelach

Stand: 23.02.2018

Stolperstein-Verlegung (Symbolbild)  | Bild: picture-alliance/dpa

Oberstufenschüler des Bad Brückenauer Franz-Miltenberger-Gymnasiums haben sich in einem Projektseminar mit jüdischem Leben in Bad Brückenau befasst. Durch ihr Engagement wurde es möglich, dass nun auch hier erstmals Stolpersteine zum Gedenken an die Opfer des NS-Regimes verlegt werden. Um die Finanzierung der acht Stolpersteine haben sich die Schüler des P-Seminars selbst gekümmert und Paten organisiert. Eine Patenschaft haben sie selbst übernommen.

Angehörige der Familie Kissinger wohnen Verlegung bei

Bereits zum 9. Mal werden in Bad Kissingen Stolpersteine verlegt. Insgesamt sieben Stolpersteine werden diesmal vor dem jeweils letzten Bad Kissinger Wohnsitz früherer Mitbürger verlegt. Darunter sind auch vier Mitglieder der jüdischen Familie Kissinger. Etwa ein Dutzend der heute in den USA, Europa und Deutschland lebenden Angehörigen werden an der Stolpersteinverlegung teilnehmen. Die Zahl der Stolpersteine in Bad Kissingen erhöht sich mit den sieben neuen Gedenksteinen nun auf 74.

Der Kölner Künstler und Stolpersteine-Initiator Gunter Demnig wird insgesamt 15 kleine Messingplatten zum Gedenken an ermordete Juden vor deren ehemaligen Wohnhäusern oder Geschäften in den Gehweg einlassen.


149