31

Brief an Ministerin Landräte und Bürgermeister wollen "Mainschleifenbahn" reaktivieren

In einem gemeinsamen Brief an die Bayerische Verkehrsministerin Ilse Aigner werben Landräte und Bürgermeister dafür, die Bahnstrecke Volkach - Seligenstadt zu reaktivieren. Damit ist das Thema "Mainschleifenbahn" wieder aktuell.

Von: Jürgen Gläser

Stand: 13.07.2018

Die Bayerische Ministerin für Wohnen, Bau und Verkehr, Ilse Aigner, hat in dieser Woche Post bekommen. In einer gemeinsamen Erklärung werben die Kitzinger Landrätin Tamara Bischof, die Landräte für Würzburg und Schweinfurt, Eberhard Nuß und Florian Töpper, Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt sowie die Bürgermeister von Volkach, Prosselsheim und Eisenheim für die Reaktivierung der Bahnstrecke Volkach - Seligenstadt. Damit wäre der direkte Zugverkehr von Volkach nach Würzburg wieder möglich. Viele Pendler hätte die Chance, auf die Schiene umzusteigen.

Potential für Zuwachs vorhanden

In Astheim, einem Ortsteil von Volkach, startet die Mainschleifenbahn

Die Bayerische Eisenbahngesellschaft kommt in einer ersten Analyse auf ein Potential von 600 "Personenkilometern". Das ist eine Maßeinheit für die Beförderungsleistung. Allerdings sehen die Befürworter der Bahnstrecke durch Schüler- und Berufspendlerverkehr weiteres Potential. So fahren täglich aus dem Raum Volkach, Eisenheim und Prosselsheim fast 200 Schüler nach Würzburg. Außerdem sind Park&Ride-Plätze geplant: 150 in Volkach am Mainufer auf Astheimer Seite, 20 in Eisenheim und 120 in Prosselsheim. Der Schwellenwert von 1.000 Personenkilometern, der für einen wirtschaftlichen Betrieb der Bahnstrecke notwendig ist, wäre so erreichbar.

Ortstermin mit Ministerin

Die Unterzeichner der Erklärung laden nun die Bayerische Verkehrsministerin Ilse Aigner zu einem Termin ein, um ihr vor Ort zu demonstrieren, welche Bedeutung die Reaktivierung der Mainschleifenbahn hätte. Volkachs Bürgermeister Peter Kornell sagte dazu dem BR:

"Ideal wäre ein Ortstermin mit Frau Aigner noch im August und damit vor der Landtagswahl!"

Peter Kornell, Bürgermeister von Volkach

Als "Säuferbähnle" bekannt

Die Bahnstrecke Seligenstadt - Volkach ging 1909 in Betrieb. Die Verbindung Würzburg - Seligenstadt - Volkach wurde als "Säuferbähnle" bekannt, weil viele Städter mit dem Zug zum Schoppen trinken an die Mainschleife fuhren. 1968 wurde der Personenverkehr und 1991 auch der Güterverkehr mit Kesselwagen eingestellt. 1994 wurde die Strecke stillgelegt, 1998 erfolgte der Abbau der Weiche bei Seligenstadt. Seitdem ist die zehn Kilometer lange Strecke der Mainschleifenbahn von der Bahnstecke Würzburg - Schweinfurt "abgekoppelt". Seit 2003 fährt der Förderverein Mainschleifenbahn mit einem historischen Triebwagen von Volkach bis Seligenstadt. Von Mai bis Oktober kommen dabei an den Wochenenden insgesamt 14.000 Fahrgäste zusammen.


31