5

Krankenhaus in Lohr Das Klinikum Main-Spessart wird Lehrkrankenhaus der Uni-Klinik Würzburg

Das Klinikum Main-Spessart in Lohr wird akademisches Lehrkrankenhaus der Uniklinik Würzburg. Das hat der Dekan der Uni Würzburg bestätigt. Die Studenten dürfen Patienten untersuchen aber ein Facharzt überprüft die Ergebnisse.

Von: Sylvia Schubart-Arand

Stand: 18.01.2018

Symbolbild: Pfleger schieben eine Transportliege durch einen Krankenhausgang | Bild: colourbox.com

Das Klinikum in Lohr wird ab Main Lehrkrankenhaus werden. Das haben am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Karlstadt unter anderem der Dekan der Uni Würzburg, Matthias Frosch, der ärztliche Direktor des Klinikums Main-Spessart, Matthias Schneider zusammen mit Landrat Thomas Schiebel angekündigt.

Kliniken arbeiten zusammen

Mehrere Ausbildungsplätze werden in der Inneren, der Chirurgie, Anästhesie und Neurologie bereitgestellt. Das Klinikum Main-Spessart hat bereits von Studenten gute Noten für seine Ausbildung vor Ort bekommen. Nun wird das Krankenhaus noch weiter eingebunden in die Ausbildung. Im Rahmen des letzten Ausbildungsabschnitts vor dem 3. Staatsexamen, dem Praktischen Jahr (PJ), können nun Medizinstudenten im Haus tätig werden. Diese PJ-ler werden die Patienten dann oft auch untersuchen, aber ein Facharzt überprüft immer die Ergebnisse der Untersuchung. Außerdem arbeiten die Kliniken in einzelnen Abteilungen zusammen.

Ärztemangel entgegenwirken

Es sei nicht selbstverständlich, dass Kliniken die Verantwortung für die Berufsausbildung von angehenden Ärzten übernehmen, so Dekan Frosch. Damit werde dem Ärztemangel auf dem Land entgegengewirkt. Die Hoffnung bleibt, dass der eine oder andere junge Arzt dann am Krankenhaus bleibt.

"Es stärkt unser Klinikum. Die Uni hat uns mit einem Prädikat ausgestattet, Lehrkrankenhaus zu werden."

Landrat des Landkreises Main-Spessart, Thomas Schiebel

 Das Klinikum Main-Spessart ist das siebte Lehrkrankenhaus der Uni.


5