2

Frühaufsteher-Serie Gärtner auf der Landesgartenschau

Bevor die Tore der Landesgartenschau jeden Morgen öffnen, wird das Gelände täglich für die Besucher hergerichtet. Landschaftsarchitekten und Reinigungskräfte stehen früh auf, um die Pflanzen zu bewässern und Müll zu entsorgen.

Stand: 21.08.2018

Ein Gärtner gießt Blumen | Bild: colourbox.com

Gegen 6.30 Uhr herrscht bereits reges Treiben auf dem Gelände der Landesgartenschau, und das noch bevor die ersten Besucher ab 9.00 Uhr eintreffen: Landschaftsarchitekten und Reinigungskräfte bereiten das Areal für den Tag vor.

Bewässerung der Pflanzen

Ein Grund für die frühen Arbeitszeiten: die Pflanzen und Grünflächen sollen bereits bewässert sein, wenn die Besucher kommen. Zudem vertragen es viele der Pflanzen am besten, wenn sie früh am Morgen gegossen werden. Darum kümmern sich Gärtner und Landschaftsarchitekten.

Mülleimerfreie Landesgartenschau

Die Landesgartenschau hat zudem das Experiment gewagt, außerhalb der Gastronomiestandorte keine Mülleimer aufzustellen. Damit sollen Krähen und Wespen ferngehalten werden. Es wird darauf vertraut, dass die Besucher ihren selbst produzierten Müll wieder mit nach Hause nehmen. So ganz scheint das Konzept noch nicht aufzugehen: Reinigungskräfte sind am Morgen damit beschäftigt, Müll einzusammeln.

Inklusives Reinigungsunternehmen

Die Reinigungsarbeiten übernimmt die "win – wir integrieren GmbH". Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten hier Seite an Seite, um das Gelände der Landesgartenschau in Schuss zu halten.  


2