17

Kartause in Flammen Brandserie in Estenfeld: 22-Jähriger in Untersuchungshaft

Fünf Brände hat die Polizei zwischen Februar und April in Estenfeld gemeldet, darunter ein Feuer in der historischen Kartause. Nun wurde ein 22-Jähriger festgenommen, der als dringend tatverdächtig gilt. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft.

Stand: 09.08.2018

Archivbild: Ein Polizist hält einen Demonstranten in Handschellen fest.  | Bild: dpa-Bildfunk/Klaus-Dietmar Gabbert

Das erste Feuer brach am 20. Februar in der Kartause aus, dabei brannte die historische Scheune komplett nieder. Im März und April gingen außerdem eine weitere Scheune, zwei Gartenhäusern und ein Holzschuppen in Flammen auf.

Ermittlungskommission gegründet

Aufgrund der Spurenlage waren sich die Ermittler der Kriminalpolizei schnell sicher, dass bei den Feuern ein Brandstifter am Werk sei muss. Sie gründeten in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Würzburg die Ermittlungskommission "Kartause", die über Monate hinweg eine Vielzahl von Zeugen befragte. Schließlich konnte ein 22-Jährige aus dem Landkreis Würzburg identifiziert werden. Er wurde am Dienstagvormittag vorläufig festgenommen und räumte die Brandstiftungen ein.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde der mutmaßliche Täter dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Würzburg vorgeführt. Dieser ordnete wegen des dringenden Tatverdachts der Brandstiftung Untersuchungshaft an. Der Mann sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt.


17