2

Wolfsmünster (Lkr. Main-Spessart) 50 Jahre altes Kanalnetz in Wolfsmünster wird erneuert

Anfang September geht es im Gräfendorfer Ortsteil Wolfsmünster mit umfangreichen Kanal- und Wasserbaumaßnahmen los. Bei einer Bürgerversammlung mit rund 100 Besuchern stellte Bürgermeister Alfred Frank die 1,7 Millionen Euro teure Maßnahme vor.

Von: Sylvia Schubart-Arand

Stand: 09.08.2018

Symbolbild: Kanalarbeiten | Bild: picture-alliance/dpa

Die Erneuerung des alten Kanalnetzes trifft im Altort fast jeden. Bezahlen müssen die Bürger allerdings nichts. Eine knappe Million Euro muss die Gemeinde selbst tragen, der Rest geht auf Kosten des Energieversorgers. Künftig fallen die Dachständer weg, weil Erdkabel kommen.

Arbeiten sollen bis Dezember fertig sein

Außerdem wird es im Ort auch neue Lampen geben, die erstmals vorgestellt wurden. Wolfsmünster hat rund 50 Jahre alte Kanäle und Probleme mit Fremdwasser. Mit einem neuen Kanalsystem soll das der Vergangenheit angehören. Im September geht es im Ort sofort mit zwei Baukolonnen am Trieb und in der Riedbergsiedlung los, damit die Arbeiten bis Dezember fertig sind. Das wird die größte von insgesamt vier Maßnahmen sein.

Fördermittel für fast vier Millionen Euro

Im Frühjahr werden auch noch die Kanäle in der Staatsstraße erneuert, dann mit Straßensperrung und Umleitung über Schonderfeld, Gräfendorf und Michelau. Alle Rechnungen müssen bis Dezember 2019 vorliegen. Nur dann gebe es auch Fördermittel für insgesamt maximal fast vier Millionen Euro. "Das ist ein sportliches Ziel", sagt Bürgermeister Frank. Er ist aber zuversichtlich, dass die Firma das schafft.


2

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: