0

Auslieferungsersuchen Spanische Justiz will Tatverdächtigen im Fall der getöteten Tramperin Sophia L. ausliefern

Die spanische Justiz hat im Fall des Tatverdächtigen der ermorderten Tramperin Sophia L. einem Auslieferungsersuchen grundsätzlich bewilligt. Wann der 41-jährige Lastwagenfahrer nach Bayern gebracht wird, war allerdings zunächst unklar.

Stand: 16.07.2018

Die vermisste Studentin Sophia L. | Bild: Polizei Sachsen

Der Tatverdächtige im Fall der getöteten Tramperin Sophia L. soll nach Deutschland ausgeliefert werden. Die spanische Justiz habe ein entsprechendes Auslieferungsersuchen grundsätzlich bewilligt, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Herbert Potzel am Montag in Bayreuth. Wann der 41-jährige Lastwagenfahrer nach Bayern gebracht wird, war allerdings zunächst unklar.

Sophia L. beim Trampen ermordet

In Bayern wird dem 41 Jahre alten Mann vorgeworfen, die 28-jährige Sophia L. ermordet zu haben. Die gebürtige Ambergerin (Oberpfalz) wollte am 14. Juni von Leipzig nach Bayern trampen. Sie stieg an der Autobahn 9 in einen Lastwagen mit marokkanischer Zulassung, danach verlor sich ihre Spur. Dringend tatverdächtig ist der 41 Jahre Lastwagenfahrer, den die spanische Polizei zwei Tage vor dem dortigen Leichenfund gefasst hatte.

Mehr zum Thema Sophia:


0