44

Großeinsatz Polizei im Ankerzentrum Donauwörth: bisher keine gefährlichen Gegenstände gefunden

Seit heute früh läuft ein Einsatz der Polizei im Ankerzentrum in Donauwörth. Die Beamten gehen einem Hinweis wegen "gefährlicher Gegenstände" nach. Bisher wurde jedoch nichts gefunden.

Stand: 03.08.2018

Einfahrt zur Erstaufnahme-Einrichtung für Flüchltinge in Donauwörth | Bild: BR / Judith Zacher

Noch sind rund 200 Beamte der Polizei vor Ort, allerdings wurden bis jetzt keine gefährlichen Gegenstände gefunden. Das teilt die Polizei Schwaben Nord auf Twitter mit. Aus "ermittlungstaktischen Gründen", könne man noch nicht sagen, woher die Hinweise gekommen waren und nach welchen Gegenständen genau gesucht wurde, sagte ein Sprecher der Polizei dem BR vor Ort. Der Einsatz dauert laut Polizei auf Grund weiterer Maßnahmen noch an.

Polizei informiert Bewohner

Dazu gehört beispielsweise, dass Bewohner innerhalb der Unterkunft umziehen müssen, weil die Zimmer mitunter für Familien benötigt werden. "Da vier Bewohner zuletzt mit negativem Verhalten auf andere Bewohner und das Personal eingewirkt haben, werden diese aktuell - nach Entscheidung der Regierung von Schwaben - durch uns zu Gemeinschaftsunterkünften im Umkreis gebracht", so die Polizei auf Twitter.

Die Polizei würde hier Vollzugshilfe für die Regierung von Schwaben leisten. Außerdem werde den Bewohnern in aller Ruhe erklärt, warum die Beamten vor Ort seien. Dafür benötigen die Beamten Zeit, so die Polizei auf Twitter.


44